Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
476.547
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wer muß zahlen ?


16.11.2004 18:01 |
Preis: ***,00 € |

Verkehrsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Regine Filler



Ich bin rückwärts aus einer Parklücke gefahren.Gleichzeitig ist aus dem gegenüberliegenden Parkraum ein anderes Fahrzeug herausgefahren.Die anliegende Straße ist eine Einbahnstr. und der Fahrer des anderen Fahrzeugs ist entgegen der Fahrtrichtung herausgefahren,so daß wir mit dem Heck zusammengestoßen sind.An meinem Fahrzeug ist ein Schaden von ca. 600 Euro entstanden, den ich bei der gegnerischen Versicherung geltend gemacht habe.Kann der Unfallgegner Schadensersatzansprüche an meine Versicherung stellen?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Rechtsanwaltskanzlei Filler
Weender Landstraße 1
37073 Göttingen
Tel.: 0551 – 79 77 666
Fax: 0551 – 79 77 667
E-mail: filler@goettingen-recht.de



In Beantwortung Ihrer Fragen teile ich Ihnen mit, dass es hier zu einer Haftungsquotelung kommen dürfte. Sie müssen sich zumindest Ihre Betriebsgefahr anrechnen lassen. Diese beträgt 25 bis 33 % des Schadens. Ob Sie sich darüber haus ein Verschulden zurechnen lassen müssen, ist Einzelfallentscheidung. Da Sie aus der Parklücke herausgefahren sind, trifft Sie eine besondere Verpflichtung zur Aufmerksamkeit und Vorsicht. Es könnte daher sein, dass ein Gericht in Ihrem Fall von einer Quotelung von 40/60 ausgehen würde. Jedenfalls müsste die Gegenseite den größeren Teil des Schadens tragen, da Sie ein größeres Verschulden trifft.
Insoweit wird Ihr Schaden von der gegnerischen Versicherung nicht in voller Höhe gezahlt werden. Entsprechend des Verschuldensanteil kann dann die Gegenseite Ihre Versicherung in der Höhe Ihres Verschulden in Anspruch nehmen (schätzungsweise 25 %bis 40%).

Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung
Mit freundlichen Grüßen
(Regine Filler)
Rechtsanwältin
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59256 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
In dem von mir vorgetragene Fall waren unterschiedliche Zusammenhänge zu bedenken. Herr Rechtsanwalt Henning hat den Kern der Problematik treffend zusammengefasst, detailliert beantwortet, Unwägbarkeiten für den Fall eines ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Absolut verständlich, ich danke Ihnen sehr Frau True- Bohle! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr verständlich und guten Rat gegeben. Empfehlung. ...
FRAGESTELLER