Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
476.375
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wenn ich eine 1-Zimmer Wohnung miete darf meine Freundin bei mir einziehen?


08.12.2014 00:35 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von



Also ich habe eine 1-Zimmer Wohnung gefunden und möchte diese anmieten. Am Telefon habe ich gleich nachgefragt, ob meine Freundin auch zu mir ziehen darf falls ich die Wohnung miete. Die Immobilienmaklerin sagte sofort nein, da die Wohnung (48qm) zu klein für 2 Personen wäre. Könnte ich z.B einfach die Wohnung für eine Person in dem Fall für mieten und dann meine Freundin zu mir holen? Darf danach der Vermieter meine Freundin einfach rausschmeißen? Wenn sie dann bei mir wohnen würde und ich den Vermieter darüber informiere das eine zweite Person bei mir wohnt und das ich bereit bin mehr Nebenkosten zu zahlen wäre das in Ordnung?
08.12.2014 | 04:18

Antwort

von


1387 Bewertungen
Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: www.anwalt-prime.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Fragesteller,

will ein Mieter seinen Lebensgefährten in seiner Mietwohnung aufnehmen oder nachziehen lassen, braucht er grundsätzlich erst einmal die Erlaubnis des Vermieters (Bundesgerichtshof (VIII ZR 371/02).

Allerdings haben Sie nach § 553 Absatz 1 BGB einen Anspruch darauf, dass Ihnen die Erlaubnis zur Untervermietung dann erteilt wird, wenn Sie einen berechtigten Grund haben. Dieser liegt in der Bildung einer Lebenspartnerschaft eindeutig begründet. Sie könnten daher notfalls auch auf Zustimmung klagen.

§ 553 BGB:

"Entsteht für den Mieter nach Abschluss des Mietvertrags ein berechtigtes Interesse, einen Teil des Wohnraums einem Dritten zum Gebrauch zu überlassen, so kann er von dem Vermieter die Erlaubnis hierzu verlangen. Dies gilt nicht, wenn in der Person des Dritten ein wichtiger Grund vorliegt"

Dieses wäre allerdings nur dann nicht erlaubt, wenn die Wohnung durch den Zuzug überlegt wäre, was allerdings bei einer Größe von 48qm definitiv nicht der Fall ist.

Sie können die Wohnung daher anmieten und sodann den Vermieter um Erlaubnis bitten. Sollte er diese verweigern, könnten Sie dagegen gerichtlich vorgehen.

Bei weiteren Fragen oder wenn Sie bei diesem Fall Hilfe brauchen sollten, stehe ich Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung, da meine Kanzlei auch auf bundesweite Mandate ausgerichtet ist.

Über eine ggf. positive Bewertung würde ich mich freuen.

Mit freundlichen Grüßen


Hoffmeyer, LL.M.
Rechtsanwalt


ANTWORT VON

1387 Bewertungen

Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: www.anwalt-prime.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht, Verwaltungsrecht, Baurecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Arbeitsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59201 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde in kürzester Zeit zufriedenstellend beantwortet. Eine Nachfrage meinerseits wurde ebenfalls schnell und in mir verständlicher Sprache ausschöpfend beantwortet. Ich habe als Nichtjurist den Eindruck dass man ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke für die klare, schnelle Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Kurz pregnant auf den Punkt. So soll es sein. ...
FRAGESTELLER