Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
142.051 Fragen, 59.692 Anwaltsbewertungen
450.863
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang  | 2 Anwälte online

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Frag-einen-Anwalt Prime

Schließen

ist ein neuer Service von 123recht.net und Frag-einen-Anwalt.de, damit Sie noch einfacher zu Ihrem Recht kommen. Wir garantieren Ihnen:

  • Schnelles Feedback

    Wir melden uns noch heute bei Ihnen.

  • Kostenlose erste Einschätzung

    Sie erhalten eine kostenlose erste Einschätzung Ihres Problems.

  • Erfahrene Kanzlei

    Wir kennen Theorie und Praxis. In unserer Kanzlei arbeiten Anwälte mit über fünfjähriger Berufserfahrung im Strafrecht.

  • Transparenz

    Vor einer Beauftragung nennen wir Ihnen immer sämtliche Folgekosten. Wir teilen mit, was wir machen werden und bis wann.

  • Bundesweite Mandatsbearbeitung

    Wir helfen Ihnen zu Ihrem Recht, egal wo Sie sitzen, ohne Mehrkosten.

  • Verlässlicher Service

    Sollten Sie uns beauftragen: Wir halten jeden weiteren Termin, den wir Ihnen zusagen.

Schließen

Welpenkauf


27.12.2004 21:34 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht



Hallo,

Ich habe einen Welpen gakauft, der 36 Stunden später gestorben ist. Aufgrund der offenkundlichen Schwäche haben wir Ihn in die Tierklinik gebracht; diese konnten jedoch nichts mehr tun. Einen Bescheid hierüber habe ich; die Krankheit ist nicht endgültig bestimmt worden. Der Allgemeinzustand war sehr schlecht; der Doktor geht von einer Infektion aus. Ich bin schriftlich von dem Kaufvertrag zurückgetreten und habe eine Frist gesetzt, den Kaufpreis zurück zu erstatten. Dem ist der Hundehalter nicht nachgekommen. Was kann ich tun? Kann ich die Tierklinikkosten auch fordern?
Danke und schöne Grüße ein betrübter Ex-Hundehalter
Guten Abend,

auch wenn es sich immer etwas zynisch anhört, finden auf den Kauf von Welpen die Sachmängelgewährleistungsvorschriften Anwendung.

Dies bedeutet, daß der Zustand des Welpens mit dem vertraglich zugesicherten Zustand (oder sonst üblichen ) Zustand übereinstimmen muß. Dies ist hier offensichtlich nicht der Fall, so daß Sie vom Vertrag zurücktreten können und Ihren Kaufpreis zurückverlangen können. Sie haben daneben auch die weitere Möglichkeit, Schadenersatz, hier also konkret die Arztkosten, erstattet zu verlangen.

Noch ein Wort zur Beweislast: der Mangel des Welpens muß bereits bei Übergabe vorhanden gewesen sein. Da der Mangel sehr kurz nach dem Kauf auftrat, hat Ihr Verkäufer die Beweislast dafür, daß der Mangel, also eine etwaige Infektion bei Übergabe noch nicht da war, sondern eben erst später aufgetreten ist.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen. Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Weiß
Rechtsanwalt und auch Fachanwalt für Arbeitsrecht
Esenser Straße 19
26603 Aurich
Tel 04941 60 53 47
Fax 04941 60 53 48
e-mail: info@fachanwalt-aurich.de
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 53867 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Spitzenmäßig!!! Sehr umfangreich, frisch und freundlich beantwortet. Besser geht nicht :-) ...
5,0/5,0
Sehr kompetente und schnelle Antwort. Tausend Dank für Ihre Hilfe ! ...
5,0/5,0
schnell und kompetent ...