Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
466.574
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wechsel von gesetzlicher KV in die PKV


| 16.12.2008 01:45 |
Preis: ***,00 € |

Versicherungsrecht, Privatversicherungsrecht



Sehr geehrte Damen und Herren!

Seit Februar 2006 bin ich in einem Beschäftigungsverhältnis in dem ich deutlich über der jährlichen Versicherungspflichtgrenze verdiene.
(Jahreseinkommen 60000).
Nach der Gesundheitsreform von 2007, ist ein Wechsel in die PKV nur dann möglich, wenn das Einkommen 3 Jahre lang über der Bemessungsgrenze gelegen hat und voraussichtlich auch im vierten Jahr darüber liegen wird.

Nun meine Frage.
-Jan. 2006 war ich Arb.-los gemeldet.
-Febr. 2006 bis Dez. 2006 lag mein Einkommen über der JAEG.
-2007 und 2008 Einkommen über der JAEG

Wann kann ich nun in die PKV wechseln?

Meine gesetzliche Kasse sagte mir, dass dies erst zum Jan. 2010 sein kann, da ich in 2006 nicht durchgehend in einem Arbeitsverhältnis war auch wenn ich über der JAEG verdient habe.
Sehr geehrter Ratsuchender,
mit Inkrafttreten der Gesundheitsreform 2007 wird ein gesetzlich Versicherter krankenversicherungsfrei, nachdem sein Einkommen die Jahresarbeitsentgeltgrenze in den drei vorhergehenden Kalenderjahren (jeweils) überschritten hat. Dies gilt aber nur dann, wenn sein Einkommen auch die im Folgejahr maßgebende Jahresarbeitsentgeltgrenze in Voraussicht übersteigen wird.

Die Überschreitung der JAEG im Jahre 2006 ist nicht zu berücksichtigen. Daher hat die Krankenkasse Recht, Sie können erst ab 01.01.2010 wechseln (§ 6 IV SGB V).

Aufgrund des Einsatzes halte ich die Antwort kurz.

Bei Verständnisfragen bitte die kostenlose Nachfrageoption tätigen.
MfG
Bewertung des Fragestellers 18.12.2008 | 11:42


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?