Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
476.375
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Was tun bei unvollständiger Warenrücksendung?


| 30.09.2017 17:13 |
Preis: 30,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Hallo.
Ich handel im Internet mit Tanzkleidern. Eine Kundin bestellte einige Kleider, hat 3 zurückgeschickt. Bei 2 Kleidern (schulterfrei) lagen in einem kleinen Tütchen durchsichtige Extraträger bei. Diese befanden sich aber nicht nicht mehr bei den zurückgegebenen Kleidern !
Ich habe eine Nachfrage geschickt und um nachträglicher Rücksendung gebeten.
Was mache ich, wenn die Träger nicht zurückkommen?
Kann ich die Annahme dieser unvollständigen Rücksendung verweigern?

Vielen Dank !
30.09.2017 | 17:55

Antwort

von


1317 Bewertungen
Tirpitzstr.21
26122 Oldenburg
Tel: 0441-7779786
Web: www.jan-wilking.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Ich gehe davon aus, dass die Kundin von Ihrem gesetzlichen Widerrufsrecht Gebrauch gemacht hat und Sie hierüber im Vorfeld des Kaufvertrages ordnungsgemäß belehrt haben.

Sie können zwar die Annahme nicht verweigern, aber zunächst einen angemessenen Teilbetrag des Kaufpreises (der dem Wertverlust durch die fehlenden Träger entspricht) gemäß § 357 Absatz 4 BGB zurückhalten. Den Rest des Kaufbetrages müssen Sie der Kundin aber fristgerecht zurückerstatten.

Kann oder will die Kundin trotz Aufforderung dazu die fehlenden Teile nicht nachliefern, können Sie den Wertverlust durch die fehlenden Extraträger gemäß § 357 Absatz 7 BGB geltend machen und den zu erstattenden Kaufpreis entsprechend mindern, also den zunächst zurückbehaltenen Teilbetrag endgültig behalten.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Jan Wilking

Nachfrage vom Fragesteller 30.09.2017 | 18:01

Hallo und vielen Dank für die informative Antwort.

Die Frage ist aber dann, welchen Teil ich bei einem Wert von 45.- einbehalten kann? Wären 10 % rechtlich tragbar?
Und der Nachkauf der Träger kostet ja auch Geld..

Viele Grüsse...

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 30.09.2017 | 18:25

Vielen Dank für Ihre Nachfrage.

Der Wertverlust wäre in Ihrem Fall maximal der Betrag, den Sie für eine Wiederbeschaffung der Träger aufwenden müssen. Einen höheren Betrag dürfen Sie nicht zurückbehalten. Eine prozentuale Berechnung wäre bei einem solch abteilbaren und einzeln wiederbeschaffbaren Teil der Lieferung nicht sachgemäß.

Mit freundlichen Grüßen

Bewertung des Fragestellers 30.09.2017 | 18:30


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Jan Wilking »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 30.09.2017
5/5.0

ANTWORT VON

1317 Bewertungen

Tirpitzstr.21
26122 Oldenburg
Tel: 0441-7779786
Web: www.jan-wilking.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Internet und Computerrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Urheberrecht, Arbeitsrecht, Wettbewerbsrecht, Medienrecht, Miet und Pachtrecht