398.950
Registrierte
Nutzer
 www.frag-einen-anwalt.de » Grundstücke » Was passiert mit lebenslangem Wohnrecht, wenn Vater ins ...
Schon bei uns registriert?
Bitte melden Sie sich an.
Nutzername


Passwort
Einloggen Passwort vergessen?

Oder mit einem Ihrer Konten:
Login via Facebook
 www.frag-einen-anwalt.de » Grundstücke » Was passiert mit lebenslangem Wohnrecht, wenn Vater ins ...

Was passiert mit lebenslangem Wohnrecht, wenn Vater ins Altenheim muß?


24.10.2004 12:47 |
Preis: ***,00 € |

Grundstücke


Beantwortet von

Rechtsanwältin Regine Filler


| in unter 2 Stunden

Beim Verkauf meines Elternhauses habe ich meinem Vater ein unentgeldliches, lebenslanges Wohnrecht eintragen lassen. Er zahlt also nur seine Verbrauchskosten, keine Miete.
Nun wird es wohl so sein, daß mein Vater in ein Altenheim muß. Sein Wohnrecht ist aber auf Lebenszeit.
Ich möchte wissen, was wir von dem Eigentümer zu erwarten haben.
Muß die Wohnung meines Vaters geräumt werden? Bleibt die Wohnung für den Eigentümer so, als ob Vater noch darin leben würde, unantastbar? Wenn der Eigentümer die Wohnung anderweitig nutzen will (z. B. Vermietung oder Eigennutzung)und es absebar ist, daß Vater im Altenheim bleibt und nicht wieder in die Wohnung zurück kommt, muß er dann meinem Vater das Wohnrecht abkaufen?
Mein Vater wird dieses Jahr 82 Jahre alt.
Mit welcher Summe kann er rechnen?
Wie geht das alles weiter? Ich bitte um Rat, denn wir möchten da keinen Fehler machen.
Vielen Dank.
24.10.2004 | 13:48

Antwort

von

Rechtsanwältin Regine Filler
6 Bewertungen
Rechtsanwaltskanzlei Filler
Weender Landstraße 1
37073 Göttingen
Tel.: 0551 – 79 77 666
Fax: 0551 – 79 77 667
E-mail: filler@goettingen-recht.de



In Beantwortung Ihrer Anfrage teile ich Ihnen folgendes mit:


So lange Ihr Vater lebt, bleibt das Wohnrecht Ihres Vaters erhalten. Die Wohnung bleibt für den Eigentümer des Hauses "unantastbar". Ihr Vater kann die Wohnung zu Lebzeiten auch quasi "untervermieten" und den erzielten Mietzins zu seiner Verfügung behalten (die Verbauchskosten muss jedoch Ihr Vater weiter zahlen).

Es besteht auch die Möglichkeit, dass Ihr Vater dem Eigentümer das Wohnrecht "verkauft". Der Wert dieses Wohnrechts bestimmt sich nach der voraussichtlichen Restlebensdauer Ihres Vaters und dem Mietwert des Wohnrechts.
Um den Mietwert des Wohnrechts zu bestimmen bedarf es genauerer Angaben ihrerseits und ggf. einer Wertermittlung durch einen Sachverständigen.
Diese Kosten können Sie durch eine einvernehmliche Lösung mit dem Eigentümer vermeiden. Fragen Sie diesen doch zunächst, ob er Ihrem Vater das Wohnrecht abkaufen will. Sollte dies der Fall sein, können Sie sich gerne nochmals an mich direkt wenden, um mit dem Eigentümer einen angemessenen Preis zu vereinbaren und den Verkauf in die Wege zu leiten.


Für weiteren Fragen und juristischen Rat stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

In der Hoffnung Ihnen durch meine Auskunft geholfen zu haben, verbleibe ich mit freundlichen Grüßen


(Regine Filler)
Rechtsanwältin


ANTWORT VON
Rechtsanwältin Regine Filler
Göttingen

6 Bewertungen
RECHTSGEBIETE
Markenrecht, Internet und Computerrecht, Wettbewerbsrecht, Domainrecht, Urheberrecht
Testsieger
einer unabhängigen Verbraucherstiftung
Im Test: 8 Anbieter von Online Rechtsberatung Ausgabe 02/2008
Zahlungsmöglichkeiten:
Testsieger
einer unabhängigen Verbraucherstiftung
Im Test: 8 Anbieter von Online Rechtsberatung Ausgabe 02/2008