Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
142.040 Fragen, 59.661 Anwaltsbewertungen
450.863
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang  | 18 Anwälte online

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Was erben die Kinder meines Manns?


28.12.2004 13:41 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht



Ich beabsichtige in 2 Tagen zu heiraten. Ich bin kinderlos, aber mein Verlobter hat 2 Kinder. Ich bringe eine Eigentumswohnung mit in die Ehe. Mein Verlobter hat ein eingeragenes Nutzungsrecht im Gundbuch, welches nicht vererbbar ist.
Im Falle des Todes meines Verlobten, erben seine Kinder irgendwelche Anteile an der Wohnung. Wenn ja, wie kann ich dieses unterbinden ?
Sehr geehrte Anfragende,

vielen Dank für Ihre Frage, die ich wie folgt beantworten möchte:

Falls Ihr Verlobter (bzw. dann Ehemann) vor Ihnen verstirbt, Erben seine Kinder nur anteilig das, was ihm dann gehört. Das Haus gehört dem Mann nicht, so dass die Kinder daran nicht beteiligt sein werden.

Sie schreiben, dass das Nutzungsrecht nicht vererbbar ist. Wenn dies stimmt, dann erlischt es mit dem Erbfall, so dass auch insoweit keine Ansprüche an dem Haus denkbar sind.

Wenn hingegen Sie als erstes sterben sollten, dann erbt Ihr Ehemann gesetzlich neben Ihren Eltern etc. Wenn anschließend Ihr Ehemann verstirbt (und sei es nur Sekunden nach Ihnen!), dann erben seine Kinder den Anteil an dem Haus, den Ihr Ehemann von Ihnen geerbt hatte.

Falls Sie dies mit Sicherheit verhindern wollen und auch für den Fall, dass Sie als erstes Versterben das Haus innerhalb "Ihrer" Familie halten wollen, müssten Sie ein Testament errichten. Denkbar wäre hier ein Vermächtnis oder eine Regelung über Vor- und Nacherbfolge. Die Einzelheiten müsste man sich ansehen. Insbesondere könnten auch Erbschaftssteuerliche Gesichtspunkte eine Rolle spielen.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser ersten Auskunft weiter geholfen zu haben. Für Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Kai Breuning
- Rechtsanwalt -
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 53838 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Frau Prochnow, hat basierend auf den zur Verfügung stehenden Informationen die Fragen sehr kompetent beantwortet. ...
5,0/5,0
Fr. RAin Fristsch antwortete sehr schnell, kompetent und freundlich. Besten Dank! ...
5,0/5,0
Ich kann den Anwalt guten Gewissens weiterempfehlen. ...