Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
466.191
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ware bestellt. Nie gekommen.


22.12.2014 16:15 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler


Zusammenfassung: Im Bereich des Versandhandels schuldet der Händler gegenüber einem Verbraucher die Übergabe der Ware. Wird diese bei einem nicht mehr auffindbaren Nachbarn abgetreten oder wie verbreitet vor der Tür abgelegt, trägt der Händler das Risiko, dass die Ware nicht mehr aufgefunden werden kann.


Ich habe bei der Firma "Home 24" Ware bestellt. Ein mal Tisch, 2 mal 4 Stühle.
Wie die Sendungsbestätigung der Stühle kam bemerkte ich, dass die Adresse leider die alte war. Ich bin 3 Monate vorher Umgezogen und hatte vergessen genau zu schauen.
Die Macht der Gewohnheit.
Da man Home 24 nur schlecht bis nicht anrufen kann, habe SOFORT! gehandelt und die Firma angeschrieben, den Sachverhalt erklärt und angegeben das ich die Adresse zur Sicherheit in meinem Kundenkonto geändert hätte.
Es kam die Antwort: ..... laut Aussage unserer Logistikabteilung wird der von Ihnen bestellte Artikel voraussichtlich in der Kalenderwoche 51 bei Ihnen eintreffen. Ihre Bestellung wird per Paketdienst geliefert. Beide Pakete wurden am 15.12.2014 an DHL übergeben und werden an folgende Adresse geliefert: XXXXX

sollte dies nicht die richtige Adresse sein, gebenSie uns einfach nochmals Bescheid und werden versuchen, die Pakete an Ihre Wunschadresse umzuleiten.

Ich gab noch mal an das die Adresse falsch ist, was ich aber schon in der ersten Mail getan habe. Für mich eher: Bis der reagiert ist die Ware angeliefert.

Nun war die Hoffnung nahe, dass die Ware wieder zurück geht. Ich Wohne dort nicht mehr seit 3 Monaten und es gibt auch keinen Namen an Klingel oder Briefkasten.
Der DHL Bote aber hat die Ware bei einem Nachbar abgegeben. Dieser aber ist mir vom Namen her nicht bekannt. Auch wenn: Wo hat der DHL Bote den Benachrichtigungsschein eingeworfen? Es gibt keinen Briefkasten mit meinem Namen.

Nun habe ich die Nummer von Home 24 gefunden, dort angerufen und ein Mitarbeiter hatte meine Aussagen aufgenommen. Er kam aus einer "Spezialabteilung", konnte aber nicht Helfen. Verschiedene Szenarien wurden angesprochen, die Ware mir zuzuführen.
Eben kam die Mail von Home 24 mit dem Inhalt: ..... nach interner Rücksprache müssen wir Ihnen bedauerlicherweise mitteilen, dass die von ihnen gewünschte DHL Abholung bei Ihrem früheren Nachbarn nicht möglich ist.

Das ist der derzeitige Stand.
Mir ist klar das ich die "falsche" Adresse genutzt habe. Aber unter den Umständen (Kein Name an der Lieferadresse) hätte die Ware zurück gehen müssen.
Home 24 reagiert hier auch völlig destruktiv.

Ich habe einen Fall bei Paypal eröffnet. Allerdings traue ich Paypal auch nur bedingt.

Wie wäre nun der weitere Weg?
Wer kommt für was auf wenn der "Nachbar" nun neue Stühle hat?
Was kann ich tun?


Einsatz editiert am 22.12.2014 16:49:00

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

setzen Sie Home 24 eine nachweisbare Frist per EINWURFeinschreiben, (nicht: ÜBERGABEEinschreiben) zur Lieferung der Möbel z.B. in drei Wochen an Ihrer neuen Adresse. Mit der Übergabe an einen Ihnen unbekannten Nachbarn, der ja offenbar auch nicht bereit ist, die Ware zurück zu geben, hat Home 24 die Pflicht zur Lieferung der Ware nicht erfüllt.

Nach ergebnislosem Ablauf der Frist erklären Sie dann ebenso nachweisbar mit EINWURFEinschreiben den Rücktritt vom Vertrag und fordern eine etwaige geleistete Zahlung zurück bzw. lehnen den Ausgleich einer etwaigen Rechnung ab.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 22.12.2014 | 17:22

Danke für ihre Antwort.
Kurze Nachfrage: Trotz falscher Adresse bin ich im Recht und prinzipiell ist DHL sogar der Schuldige? (Wegen fehlendem Klingelschild)

Zum "Nachbarn": Dieser ist ja nicht bekannt. Nur DHL kann/könnte sagen wer das ist. Im Onlin-Sendebericht von DHL steht zwar der Name, doch auch per Internet kann ich nicht herausfinden wer das sein könnte.

Ansonsten noch mal Danke und ihnen schöne Feiertage.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 22.12.2014 | 17:46

Sehr geehrter Fragesteller,

dass Sie zunächst die falsche Adresse angegeben haben, halte ich nicht für problematisch, da unter der angegegeben Adresse ja kein Briefkasten m8it Ihrem Namen war, in dem man eine Benachrichtigungsmitteilung hätte ablegen können. Zudem stellt die Abgabe der Pakete bei Nachbarn keine korrekte Übergabe dar, vielmehr hätte in der Benachrichtigungsmitteilung allenfalls eine Abholung bei der nächsten Poststelle angeboten werden dürfen. Da aber kein Briefkasten vorhanden wär, hätte DHL die Ware richtigerweise an Home 24 zurücksenden müssen.

Hinzu kommt, dass Sie die Adresse unmittelbar nach Bestellung korrigiert haben.

Auch Ihnen angenehmen Feiertage.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Scheibeler

Ich wünsche Ihnen ebenso ang

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 57042 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde in sehr kurzer Zeit sehr präzise beantwortet. Das hilft mir gewaltig bei der Entscheidung zur weiteren Verfahrensweise. Eine Nachfrage war nicht nötig und ich fühle mich durch die Antwort wirklich sehr gut ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort von Herrn Raab hat mir sehr geholfen! Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis! Ich hatte den Eindruck, eine sehr persönliche Beratung zu bekommen! Danke vielmals! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Anwalt hat den Sachstand richtig verstand und hat dementsprechend geantwortet und Argumentiert ...
FRAGESTELLER