Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
141.972 Fragen, 59.645 Anwaltsbewertungen
450.713
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang  | 13 Anwälte online

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wann beginnt die Auszahlung der Eigenheimzulage?


25.10.2004 13:51 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht



Ich habe im Jahr 2003 einen Kaufvertrag für einen Neubau abgeschlossen. Das war die Vorraussetzung für die volle Eigenheimzulage für mich über 2500€ für acht Jahre. Welche finanzielle Einbuße habe ich, wenn ich erst im Jahr 2005 einziehe?
Sie erhalten die Eigenheimzulage zwar nach den Bedingungen aus 2003, allerdings erfolgt die Auszahlung innerhalb des achtjährigen Förderzeitraums nur in den Jahren, in denen die Bedingungen der Eigenheimförderung (also die Nutzung zu eigenen Wohnzwecken) erfüllt sind. Ziehen Sie daher dieses Jahr nicht ein, erhalten Sie für dieses Jahr auch keine Eigenheimzulage. Da dieses Jahr aber gleichwohl zum achtjährigen Förderzeitraum zählt, verschenken Sie daher die Förderung für ein Jahr.

Mit freundlichen Grüßen
Udo Meisen
Fachanwalt für Steuerrecht

Nachfrage vom Fragesteller 25.10.2004 | 17:11

wenn nicht nur der Einzug, sondern auch die Fertigstellung des Objektes im nächsten Jahr vollendet wird, müsste ich doch auch für das achte Jahr, also 2012 einen Anspruch haben - evtl. 1250€, also nach den neuen Regelungen. Verschenke ich daher also die vollen 2500€ oder nur 1250€ aus dem letzten Förderjahr?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 25.10.2004 | 21:43

Der Förderzeitraum umfaßt das Jahr der Fertigstellung und die folgenden sieben Jahre. Bei einer Fertigstellung erst in 2005 würden Sie daher kein Jahr verschenken. Es bleibt insoweit gemäß § 19 Abs. 8 EigHeimZulG auch bei der alten Förderhöhe, da insoweit maßgebend der Zeitpunkt des Beginns der Bauarbeiten ist (von dem ich unterstelle, daß er im Jahr 2003 liegt.)

Bei einer Fertigstellung noch in diesem Jahr (wovon ich nach Ihrer Frage zunächst ausgegangen war) oder bereits in 2003 würden Sie dagegen ein Jahr verschenken.

Gegenüber dem Finanzamt wären allerdings Sie dafür beweispflichtig, daß die Fertigstellung tatsächlich erst im Jahr 2005 erfolgt ist.

Mit freundlichen Grüßen
Udo Meisen
Fachanwalt für Steuerrecht

Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 53827 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Wir waren mit dem Anwalt sehr zufrieden, die Auskunft hat uns sehr geholfen. ...
5,0/5,0
Ausführlich und verständlich. ...
5,0/5,0
Meine Frage wurde vollumfänglich, verständlich und schnell beantwortet. Bin sehr zufrieden. Danke! Mit freundlichen Grüßen ...