Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
472.864
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Vorwurf des unerlaubtes Entfernens vom Unfallort


19.04.2017 15:38 |
Preis: 40,00 € |

Verkehrsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Gegen mich wurde ein Strafverfahren, wegen unerlaubtem Entfernens vom Unfallort eröffnet. Ich bin beim Einparken an einem Auto hängen geblieben wodurch ein Schaden von 600€ entstand. Entgegen der Anklageschrift habe ich dies NICHT bemerkt. Ich fühle mich ungerecht behandelt und ich werde aufgefordert eine Strafe von 1000€ zu zahlen. Ich möchte gerne Einspruch einlegen. Wie stehen meine Chancen, dass mir recht gegeben wird. Bzw wie empfehlen Sie mir vorzugehen? Ich habe bereits eine detailierte Aussage bei der Polizei gemacht. In der Antwort stand: "trotz ihrer aussage, wird weiterhin davon ausgegangen, dass sie den schaden bemerkt haben, gerade weil der schaden auf der fahrerseite entstand)

danke im vorraus
19.04.2017 | 16:13

Antwort

von


84 Bewertungen
Wahrenberger Straße 76
19322 Wittenberge
Tel: 03877/5667760
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrte(r) Rechtssuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich anhand des von Ihnen geschilderten Sachverhalts unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes wie folgt summarisch beantworten möchte:

Natürlich setzt das unerlaubte Entfernen vom Unfallort ein vorsätzliches Handeln voraus. Daher spielt es, das haben Sie richtig erkannt, eine Rolle, ob Sie den Unfall bemerkt haben, bevor Sie sich entfernt haben. Ohne Einsicht in die Ermittlungsakte fällt es natürlich schwer, treffend zu prognostizieren, ob ein Einspruch gegen den Strafbefehl Aussicht auf Erfolg hat.

Sollten Sie Einspruch erheben, wird es zu einer Hauptverhandlung kommen, in der Sie selbstverständlich zu Wort kommen und dem Gericht Ihre Sicht der Dinge erläutern können. Man kann nicht pauschal urteilen und festhalten, dass man Schäden auf der Fahrerseite IMMER bemerken muss. Daher wird das Gericht einen Gutachter mit der Begutachtung der Frage beauftragen, wie laut das Unfallgeschehen gewesen ist und ob dieses von Ihnen wahrnehmbar war.
Grundsätzlich lässt sich aber sagen, dass Sie, soweit Sie sich sicher sind, von dem Unfall nichts bemerkt zu haben, Einspruch erheben sollten. Sie sollten sich zudem einem Strafverteidiger anvertrauen, denn nur dieser kann für Sie Einsicht in die Gerichts- und Ermittlungsakte nehmen und die Erfolgsaussichten deutlich präziser abschätzen und den weiteren Prozess besser vorbereiten.

Ich möchte abschießend zudem darauf hinweisen, dass dieses Forum lediglich die Funktion hat, einen ersten Überblick über die Rechtslage zu geben. Eine vollständige und persönliche Rechtsberatung kann hierdurch nicht ersetzen werden. Auch führt das Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen unter Umständen zu einer völlig anderen rechtliche Beurteilung.

Mit freundlichen Grüßen
N. Schulze


ANTWORT VON

84 Bewertungen

Wahrenberger Straße 76
19322 Wittenberge
Tel: 03877/5667760
Web:
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Verkehrsrecht, Arbeitsrecht, Kaufrecht, Ordnungswidrigkeiten, Strafrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 58398 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Trotz für mich ungünstiger Prognose war die Antwort sehr hilfreich und verständlich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Einfach Spitze! Sehr kompetent... Immer wieder...! ...
FRAGESTELLER
4,2/5,0
Vielen Dank für Ihre Einschätzung meiner Situation. Ihre Beurteilung hat mir sehr geholfen. Der Vermieter (Wohngenossenschaft) ist stark zurück gerudert. Wir entfernen nur noch Tapteten in einem Raum anstatt in 3 Räumen :-) ...
FRAGESTELLER