Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
141.884 Fragen, 59.566 Anwaltsbewertungen
450.467
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang  | 

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Frag-einen-Anwalt Prime

Schließen

ist ein neuer Service von 123recht.net und Frag-einen-Anwalt.de, damit Sie noch einfacher zu Ihrem Recht kommen. Wir garantieren Ihnen:

  • Schnelles Feedback

    Wir melden uns noch heute bei Ihnen.

  • Kostenlose erste Einschätzung

    Sie erhalten eine kostenlose erste Einschätzung Ihres Problems.

  • Erfahrene Kanzlei

    Wir kennen Theorie und Praxis. In unserer Kanzlei arbeiten Anwälte mit über fünfjähriger Berufserfahrung im Strafrecht.

  • Transparenz

    Vor einer Beauftragung nennen wir Ihnen immer sämtliche Folgekosten. Wir teilen mit, was wir machen werden und bis wann.

  • Bundesweite Mandatsbearbeitung

    Wir helfen Ihnen zu Ihrem Recht, egal wo Sie sitzen, ohne Mehrkosten.

  • Verlässlicher Service

    Sollten Sie uns beauftragen: Wir halten jeden weiteren Termin, den wir Ihnen zusagen.

Schließen

Verzicht auf Trennungsunterhalt


09.11.2004 12:25 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht



Hallo
Meine Frau und ich haben uns vor ca. 4 Monaten einvernehmilch getrennt. Sie würde Trennungsunterhalt verzichten sagt aber es ist gesetzlich gar nicht möglich. Sie hatte während der Ehe und auch weiterhin einen Job und ist finaziell unabhängig von mir. Wir wollen eine Trennungsvereibarung aufsetzen, aber bei der Spalte Trennungsunterhalt sagt sie es muß ein Betrag rein und ich sage es kann auch 0,00€ drinstehen. Nun die Frage.
Was soll da rein und kann es juristische oder finanzielle Folgen für einen von uns geben wenn 0,00€ dinsteht.
Sehr geehrte Ratsuchende,

ein vollständiger Verzicht auf den Trennungsunterhalt ist gem §§ 1360a III, 161 IV 4, 1614 I BGB ausgeschlossen.

Vereinbarungen über die Höhe sind jedoch zulässig. Allerdings ist hier die Grenzziehung zwischen (Teil-) Verzicht und Höhenregelung wiederum schwierig. Spätestens bei Unterschreitung des eigentlich zu zahlenden Trennungsunterhalts um 1/3 wird ein unzulässiger Teilverzicht vorliegen

Die Höhe des einzusetzenden Betrages kann von hier aus nicht erfolgen. Hierzu müssen auf Grundlage der beiderseitigen Einkommens- und Vermögensverhältnisse relativ aufwändige Berechnungen angestellt werden.

Am besten suchen Sie einen Anwalt für Familienrecht auf, der nicht nur die korrekten Berechnungen durchführen, sondern Ihnen insgesamt eine rechtssichere und -wirksame Trennungsvereinbarung erstellen kann.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas J. Lauer
Rechtsanwalt
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 53762 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Top Leistung und sehr zufrieden. Ausführliche Antwort und sehr gut auf die Situation mit Eventualitäten eingegangen. Schnelle Antwort auf auf meine Nachfrage. Uneingeschränkt ... ...
5,0/5,0
Alles wirklich super!!! Vielen Dank! ...
5,0/5,0
Alles top ...