Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
457.482
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Versicherungsschutz durch Haftpflichtversicherung


12.12.2008 01:25 |
Preis: ***,00 € |

Versicherungsrecht, Privatversicherungsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Sven Kienhöfer



Vor mehr als drei Monaten lief in unserer Wohnung die Badewanne über und das Wasser lief durch die Decke in die darunter liegende Wohnung/Badezimmer.
Damals gingen wir davon aus, daß kein Versicherungsschutz durch eine bestehende Haftpflichtversicherung besteht und wollten die Angelegenheit selbst regeln. Wir dachten wir hätten die Haftpflichtversicherung zuvor gekündigt. Neulich wurde aber die halbjährliche Rate unserer Haftpflichtversicherung vom Konto abgebucht und daraufhin hielten wir telefonische Rücksprache mit der Versicherungsgesellschaft und uns wurde bestätigt, daß die Haftpflichtversicherung zum Schadenszeitpunkt bestand und nach wie vor besteht.
Nun zur Frage: Kann dieser Wasserschaden noch "ordnungsgemäß" gemeldet werden oder ist der Schaden durch nicht rechtzeitige Anzeige bei der Versicherungsgesellschaft "verjährt".
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich aufgrund Ihrer Angaben gerne wie folgt beantworten möchte:

Am besten und einfachsten ist natürlich man meldet einen verursachten Schaden sofort der Haftpflichtversicherung.

Wie für alle Rechtsansprüche gibt es auch für die Erstattungsansprüche eines Versicherungsnehmers gegen die Versicherung aufgrund des Eintrittes eines Schadensfalles eine Verjährungsfrist. Ansprüche des Versicherten gegen den Versicherer können nur innerhalb von 2 Jahren geltend gemacht werden. Dies bezieht sich auch auf die Ansprüche aus der Haftpflichtversicherung.
Sie besitzen also weiterhin die Möglichkeit Ihre Ansprüche gegenüber Ihrer Versicherung geltend zu machen.

Nach Ihrer Schadensmeldung erhalten Sie von der Versicherungsgesellschaft eine Schadensanzeige. Diese muss vollständig ausgefüllt und zurückgesandt werden. Im Anschluss erfolgt die Prüfung der Ansprüche durch Ihre Versicherung.

Ich hoffe, diese Ausführungen haben Ihnen bei Ihrem rechtlichen Problem weitergeholfen.
Für eine weitere Beratung stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Sven Kienhöfer
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 55151 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Beantwortung meiner Frage war sehr aufschlussreich, wir sind sehr zufrieden. Das Problem wurde verständlich aufgeschlüsselt und umfangreich beantwortet. Der Anwalt war professionell neutral freundlich. Ich würde diesen Anwalt ... ...
5,0/5,0
Sehr schnelle und verständliche Antwort. War mir eine große Hilfe. Jederzeit gerne wieder! ...
5,0/5,0
Bin auf den Erfolg gespannt, aber ich denke es passt alles. Sehr schnell und ausführlich beantwortet. Nur zu empfehlen... ...