Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
460.132
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung vom Anwalt erhalten!

Kostenlose Einschätzung starten
Bearbeitung durch erfahrene Anwälte
Bundesweite Mandatsbearbeitung
Rückruf erfolgt noch heute.
KEINE KOSTEN

Versetzung in anderen Markt


13.11.2014 12:23 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Zusammenfassung: Die Fragestellung behandelt die Zulässigkeit einer Versetzung im Arbeitsverhältnis, insbesondere des Arbeitsortes.


Hallo,

ich bin teilzeitbeschäftigt im Einzelhandel (20h/Woche), keinen Führerschein.

Jetzt wird einigen von uns eine Versetzung in einen anderen Markt angedroht, da die Umsätze nicht stimmen sollen.

Meine Frage: Kann ich so einfach versetzt werden, greifen hier nicht soziale Komponenten, wie schulpflichtige Kinder, keine Mobilität, etc.

Vielen Dank!
13.11.2014 | 12:45

Antwort

von


322 Bewertungen
Place de Caen 11
97084 Würzburg
Tel: 0931-358 201 35
Web: www.kanzlei-deinzer.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Zunächst muss Ihr Arbeitsvertrag daraufhin überprüft werden, ob darin eine sog. Versetzungsklausel enthalten ist. Solche Klauseln sind gerade im Einzelhandel üblich und auch sonst recht häufig. Grundsätzlich sind diese Klauseln zulässig, wenn die Belange des Arbeitnehmers beachtet sind (BAG, Urteil vom 11. April 2006 – 9 AZR 557/05). Konkret führt das BAG aus:

"Das Direktionsrecht der Beklagten zur Änderung des Arbeitsorts folgt aus § 106 Satz 1 GewO. Danach kann der Arbeitgeber den Ort der Arbeitsleistung nach billigem Ermessen näher bestimmen, soweit die Arbeitsbedingungen nicht durch den Arbeitsvertrag, Bestimmungen einer Betriebsvereinbarung, eines anwendbaren Tarifvertrags oder gesetzliche Vorschriften festgelegt sind."

Sollten sich etwas anderes nicht durch den Arbeitsvertrag o. ä. ergeben, dürfte eine Versetzung v. a. in räumlicher Hinsicht zulässig sein.

Ich kann Ihnen nur empfehlen, Ihren Arbeitgeber anzusprechen und auf Ihre besonderen Umstände hinzuweisen.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin Marion Deinzer

ANTWORT VON

322 Bewertungen

Place de Caen 11
97084 Würzburg
Tel: 0931-358 201 35
Web: www.kanzlei-deinzer.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Zivilrecht, Verkehrszivilrecht, Familienrecht, Strafrecht, Kaufrecht, Vertragsrecht, Internet und Computerrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 55704 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Die Antwort kam schnell, war kurz und klar. ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Sehr schnelle und detaillierte Antwort. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Danke, genau was ich wissen wollte. ...
FRAGESTELLER