Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
458.000
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Verpflichtung Dritter im Mietvertrag


06.12.2008 12:26 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

In einem Standardmietvertrag (gekaufte Vorlage) ist die Zusatzpassage enthalten:

"Die Garage wird X kostenlos zur Nutzung überlassen. X verpflichtet sich hierfür den Rasen zu mähen und den Garten sauber zu halten."

Unterschrieben haben von drei Eigentümern nur einer und die Y (Mieter der Wohnung, Verwandter von X).

Frage1: Ist dieser Passus gültig, wenn die Voraussetzung für die kostenlose Überlassung (also die zu erbringende Dienstleistung) nicht mehr benötigt wird?

Frage2: Ist der gesamte Mietvertrag gültig, wenn nur ein Eigentümer unterschrieben hat und er nicht die Vollmacht aller hatte die Eigentümergemeinschaft zu vertreten?

06.12.2008 | 12:45

Antwort

von


402 Bewertungen
Tannenforst 3
47551 Bedburg-Hau

Tel: 02821 895153
Web:
E-Mail:
Sehr geehrter Fragestellerin,

gerne beantworte ich Ihre Frage unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes wie folgt:

1.
Es ist möglich, dass nur ein Miteigentümer den Mietvertrag abschliesst. Es reicht wenn die anderen der Vermietung zustimmen.
Wenn im Kopf des Mietvertrages besipielsweise alle Miteigenümer aufgeführt sind aber nur einer unterschrieben hat, dann ist dieser Vermieter geworden. Ob eine Zustimmung oder Stellvetretung vorliegt ist letztlich nicht entscheidend. Der Mietvertrag ist gültig.

2.
Ihren Ausführungen ist zu entnehmen, dass X nicht Mieter geworden ist. Der Mietvertrag begründet Rechte und Pflichten zwischen den Vertragsparteien. Insoweit hat X keine Rechtsstellung. Wenn also nun die Grundlage für die Gebrauchsüberlassung entfallen ist, so besteht auch kein Bedürfnis für die Gebrauchsüberlassung an X. Die Frage wäre nun, ob die Garage dann dem Y als Mieter zusteht. Dies kann nur durch eine detaillierte Prüfung des Mietvertrages festgestellt werden.


ANTWORT VON

402 Bewertungen

Tannenforst 3
47551 Bedburg-Hau

Tel: 02821 895153
Web:
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Erbrecht, Insolvenzrecht, Kreditrecht, Vertragsrecht, Mietrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 55246 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Fragen wurden sehr umfassend und verständlich beantwortet. Meine kostenlosen Rückfrage wurde in gleicher Art und Weise bearbeitet. Überaus beeindruckend war auch die Schnelligkeit der Beantwortung meines Anliegens .... ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich habe eine sehr kompetente Antwort erhalten im Insolvenzrecht, mit Angabe eines BGH Urteils und dessen Veröffentlichung in der Kommentierung, sodass ich gegen einen Beschluss eine gut fundierte Begründung aufstellen kann. ...
FRAGESTELLER
3,6/5,0
alle Fragen wurden beantwortet, hatte aber den Eindruck meine Angaben wurden nicht richtig gelesen (Höhenangabe der Tiefgarage von 2,10 im Vertrag lag ja mit Toleranz 2% innerhalb des von mir gemessenen Wertes. Hier war zu klären, ... ...
FRAGESTELLER