Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
472.814
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Vermietung von Immobilien - Versteuerung der Mieteinnahmen


25.11.2008 21:22 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht



Hallo,

ich habe eine Frage zur steuerlichen Behandlung von vermieteten Objekten. Ich erwäge eine kleine Immobilie im Ausland zu erwerben -sicher auch unter dem Eindruck der Finanzkrise (Investition in Sachwerte) :

- muss ich in der EST Erklärung eine Immobilie angeben, für die ich
keine Mieteinnahme erziele (z.B. kostenlose Vermietung an
Verwandte/Freunde)
Ich würde auch keinerlei Kosten/Abschreibungen für die
Immobilie steuerlich geltend machen.

- wie sieht es aus, wenn ich die Immobilie weit unter Marktpreis
vermiete, aber kein Mietvertrag vorliegt und auch nicht
abgeschlossen wird. In dem Fall fliesst ja Geld, das ich sicher
angeben muss.
Genügt es in diesem Fall die Einnahmen anzugeben oder verlangt
das Finanzamt Unterlagen wie Kaufurkunde etc,

Wie sieht es aus, wenn ich nicht in eine Immobilie investiere, sondern einem Verwandten ein Darlehen zu niedrigen Zinsen gebe.
Genügt es hier, Einnahmen aus Privatdarlehen (OHNE VERTRAG)
anzugeben oder wird hier wieder ein Darlehensvertrag etc. verlangt ?


Letztendlich geht es um die Frage ob das Finanzamt bei - immerhin ehrlicher Angabe von Einkünften - Unterlagen verlangt obwohl z.B. im Land der Anlage solche Vereinbarungen ohne Schriftform im Verwandtenkreis durchaus üblich sind.
Sehr geehrte Rechtsratssuchende,
sehr geehrter Rechtsratssuchender,

gerne nehme ich zu den von Ihnen aufgeworfenen Fragen Stellung:


1.muss ich in der EST Erklärung eine Immobilie angeben, für die ich keine Mieteinnahme erziele (z.B. kostenlose Vermietung an Verwandte/Freunde) Ich würde auch keinerlei Kosten/Abschreibungen für die
Immobilie steuerlich geltend machen.

Nein, denn erklärungspflichtig sind lediglich Einkünfte, nicht dagegen kostenfreie Gefälligkeitsleistungen.


2.wie sieht es aus, wenn ich die Immobilie weit unter Marktpreis vermiete, aber kein Mietvertrag vorliegt und auch nicht abgeschlossen wird. In dem Fall fliesst ja Geld, das ich sicher angeben muss. Genügt es in diesem Fall die Einnahmen anzugeben oder verlangt das Finanzamt Unterlagen wie Kaufurkunde etc,

Das Finanzamt wird zwar grds. immer entspr. Belege/Mietverträge anfragen. Wesentlich ist aber, dass das Finanzamt Kosten nur dann anerkennen wird, wenn diese belegt sind. Kostenbelege sollten Sie daher unbedingt sammeln und einreichen. Demgegenüber führt der Umstand, dass Sie keine Einnahmebelege/Mietverträge vorlegen können, grds. zu keinem negativen Ergebnis.


3.Wie sieht es aus, wenn ich nicht in eine Immobilie investiere, sondern einem Verwandten ein Darlehen zu niedrigen Zinsen gebe. Genügt es hier, Einnahmen aus Privatdarlehen (OHNE VERTRAG) anzugeben oder wird hier wieder ein Darlehensvertrag etc. verlangt ?

Grds. fragt das Finanzamt vielfach einen Nachweis/Beleg für derartige Einnahmen an. Sofern Sie aber geltend machen, dass es lediglich eine mündliche Vereinbarung gebe und sofern Sie von sich aus die Einnahmen erklären, hat das Finanzamt grds. keine Möglichkeit von Ihren Angaben abzuweichen.

Etwas anderes gilt – wie bereits mitgeteilt – lediglich für die Ausgabenseite, da für eine Anerkennung von Ausgaben zwingend ein Beleg/Nachweis verlangt wird und verlangt werden kann.


Ich hoffe, Ihnen mit meinen Anmerkungen weitergeholfen zu haben, und verbleibe mit freundlichen Grüßen
Andrea Fey
Rechtsanwältin und Notarin
Fachanwältin für Steuerrecht
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 58398 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Trotz für mich ungünstiger Prognose war die Antwort sehr hilfreich und verständlich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Einfach Spitze! Sehr kompetent... Immer wieder...! ...
FRAGESTELLER
4,2/5,0
Vielen Dank für Ihre Einschätzung meiner Situation. Ihre Beurteilung hat mir sehr geholfen. Der Vermieter (Wohngenossenschaft) ist stark zurück gerudert. Wir entfernen nur noch Tapteten in einem Raum anstatt in 3 Räumen :-) ...
FRAGESTELLER