Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
472.271
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Verkauf von Arzneimitteln Online


09.12.2010 21:05 |
Preis: ***,00 € |

Internetauktionen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Michael Wundke



Guten Tag,

ich bin selbständiger Unternehmer mit Warenhandel verschiedenster Richtungen.

Ich habe nun über einen Zwischenhändler eine große Anzahl verschiedenster Medikamente erworben. Gesamtwert ~ 1500,00 €

Die Medikamente weißen folgende Deklarierungen auf:

apothekenpflichtig

Es handelt sich bspw. um folgende Produkte:
UMCKALOABO Lösung 100 ml
NASIC Nasenspray
VOLTAREN Schmerzgel

Ist es mir gestattet diese Artikel über ebay zu verkaufen? Wenn Ja was ist zu beachten?

Wenn nein. Welche Strafen erwarten mich bei Zuwiderhandlungen? Was muss ich machen damit ich diese Waren verkaufen kann?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie dürfen diese Produkte nicht über ebay vertreiben. Insoweit verweise ich auf § 17 der Verordnung über den Betrieb von Apotheken (Apothekenbetriebsordnung - ApBetrO) und § 11a des Gesetzes über das Apothekenwesen (Apothekengesetz - ApoG). Sie benötigen eine besondere Erlaubnis für den Vertrieb apothekenpflichtiger Produkte.

Auch die Folgen eines Verstoßes ergeben sich aus o.g. Verordnungen: Gemäß § 34 der Apothekenbetriebsordnung begehen Sie zumindest eine Ordnungswidrigkeit, wenn Sie ohne Erlaubnis mit apothekenpflichtigen Produkten handeln. Es droht Bußgeld bis zu 5000 EUR.

Daneben kann die Abgabe bestimmter Produkte auch als Straftat nach § 96 Nr. 13 AMG mit Freiheitstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe geahndet werden. Aufsichtsbehördliche und berufsrechtliche Maßnahmen können hinzukommen.

Sollte Klärungsbedarf offen geblieben sein, so nutzen Sie bitte die kostenlose Nachfragefunktion. Ansonsten bedanke ich mich für das mir entgegengebrachte Vertrauen und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Wundke
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 09.12.2010 | 21:45

Vielen Dank, für Ihre schnelle und präzise Antwort.

Eine kleine Frage habe ich noch:

Welche Möglichkeit besteht überhaupt noch für den Absatz der Ware?

Mit freundlichen Grüßen


P.S. Schöne Grüße nach Senftenberg

~ein ehemaliger Finsterwalder :)

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 10.12.2010 | 08:57

Ich sehe leider keine Möglichkeit des legalen Absatzes der apothekenpflichtigen Waren für Sie, es sei denn, Sie sind Apotheker. Ich bedauere sehr, Ihnen keine anderslautende Mitteilung machen zu können.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 58304 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Rasche und kompetente Antwort! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
sehr umfassende und hilfreiche ausfuehrungen, vielen dank. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Klare verständliche Antwort - und besonders sehr zeitnah. Danke! ...
FRAGESTELLER