404.159
Registrierte
Nutzer
Schon bei uns registriert?
Bitte melden Sie sich an.
Nutzername


Passwort
Einloggen Passwort vergessen?

Oder mit einem Ihrer Konten:
Login via Facebook

Verbindliche Vertragsunterschrift ohne Vollmacht?


06.03.2013 09:16 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Thomas Bohle


| in unter 1 Stunde

Guten Morgen, meine Damen und Herren,

ein Mitarbeiter meiner Firma hat ohne Vollmacht bzw. Beauftragung bei der Gewerbeauskunftzentrale ein Formular ausgefüllt bzw. ergänzt meine Unterschrift darunter gesetzt und weggeschickt. Nun soll ich hierfür etwas zahlen, wass ich gar nicht will und auch nicht unetrschrieben habe Habe ich hier eine Möglichkeit?
Trifft nicht Ihr Problem? Wir haben 3 weitere Antworten zum Thema:
06.03.2013 | 09:44

Antwort

von

Rechtsanwalt Thomas Bohle
1148 Bewertungen
Sehr geehrte Ratsuchende,


Sie haben den empfohlenen Richtpreis bewußt unterschritten und dadurch bei der Frage der Dringlichkeit / Detailtiefe eine niedrige Variante gewählt. Ich darf um Beachtung beim Lesen der Antwort und Ihrer Bewertung bitten.

Nun zur Antwort Ihrer Frage:


sofern Sie das Verhalten Ihrer mitarbeiten nicht kannten und es auch nicht hätten kennen müssen, greift § 177 BGB ein.

Verweigern Sie die Genehmigung schriftlich. Die Gegenseite wird sich dann nach § 179 BGB an Ihre Mitarbeiter halten müssen.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle
Damm 2
26135 Oldenburg

Tel: 0441 / 26 7 26
Fax: 0441 / 26 8 92
mail: ra-bohle@rechtsanwalt-bohle.de
http://www.rechtsanwalt-bohle.de/index.php?tarcont=content/e-mail.inc.php


Ergänzung vom Anwalt 06.03.2013 | 09:47

Sehr geehrte Ratsuchende,

irgendetwas scheint im System nicht so ganz reibungslos zu funktionieren. Daher meine Antwort vorsorglich nochmals:



Sehr geehrte Ratsuchende,


Sie haben den empfohlenen Richtpreis bewußt unterschritten und dadurch bei der Frage der Dringlichkeit / Detailtiefe eine niedrige Variante gewählt. Ich darf um Beachtung beim Lesen der Antwort und Ihrer Bewertung bitten.

Nun zur Antwort Ihrer Frage:


Sofern Sie das Verhalten Ihrer Mitarbeiter nicht kannten und es auch nicht hätten kennen müssen (Anscheins-/Duldungsvollmacht), greift zu Ihren Gunsten § 177 BGB ein.

Verweigern Sie die Genehmigung gegenüber der Gegenseite schriftlich. Die Gegenseite wird sich dann nach § 179 BGB an Ihre Mitarbeiter halten müssen.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle
Damm 2
26135 Oldenburg

Tel: 0441 / 26 7 26
Fax: 0441 / 26 8 92
mail: ra-bohle@rechtsanwalt-bohle.de
http://www.rechtsanwalt-bohle.de/index.php?tarcont=content/e-mail.inc.php
ANTWORT VON
Rechtsanwalt Thomas Bohle
Oldenburg

1148 Bewertungen
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Zivilrecht, Baurecht, Miet und Pachtrecht
Testsieger
einer unabhängigen Verbraucherstiftung
Im Test: 8 Anbieter von Online Rechtsberatung Ausgabe 02/2008
Zahlungsmöglichkeiten:
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 44854 Bewertungen)
5,0/5,0
Die Antwort erfolgte sehr schnell, präzise mit den Angaben der §§, alles sehr professionell, vielen Dank! ...
4,4/5,0
Die Antworten des Anwaltes haben mir geholfen. Eine von mir unkorrekt gestellte Frage hat er auf meine Nachfrage ebenfalls ausführlich beantwortet. Es war als erste Hilfe ... ...
5,0/5,0
Hätte für einen so kleinen Betrag niemals so eine deutliche und ausgearbeitete Antwort erwartet. Vielen Dank ...
Testsieger
einer unabhängigen Verbraucherstiftung
Im Test: 8 Anbieter von Online Rechtsberatung Ausgabe 02/2008