Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
476.313
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Urheber-/Markenrecht bei Sammlungen auf privaten Internetseiten


| 13.12.2008 09:29 |
Preis: ***,00 € |

Urheberrecht, Markenrecht, Patentrecht



Guten Tag,

ich habe auf meiner privaten Internetseite meine Telefonkarten- und Ansichtskarten-Sammlung als Bilder (gescannt) eingestellt.

Hierzu folgende Fragen:

HINWEIS: Aufgrund der vielen Fragen reicht jeweils eine kurze aber präzise Antwort ohne ausführliche Paragraphennennung/-zitierung. Antworten können auch gerne zusammengefasst werden wenn die einzelnen Fragen dadurch beantwortet werden.

a) Besteht grundsätzlich die Gefahr, eine Abmahnung/Unterlassungserklärung zu erhalten, aufgrund von auf privaten Internetseiten eingestellten Telefonkarten oder Ansichtskarten, obwohl ich alle Telefonkarten und Ansichtskarten im Original besitze und alle Scans von mir gemacht wurden?

b) In Bezug auf a): wie verhält es sich wenn z.B. ein Fotograf sich von seinem urheberrechtlich geschützten Foto Telefonkarten herstellen lässt, ich nun eine davon besitze und diese als Bild auf meiner Internetseite veröffentliche?

c) In Bezug auf a): wie verhält es sich wenn ein Markeninhaber z.B. C*o*c*a C*o*l*a Werbung auf einer Telefonkarte macht, ich diese als Bild auf meiner Internetseite einstelle, und auch der geschützte Schriftzug zu erkennen ist?

d) Falls Frage a) mit JA beantwortet wird, hätten dann nicht auch z.B. Verlage der Telefonkartenkataloge das Risiko, abgemahnt zu werden, oder gilt z.B. für Kataloge eine Sonderregelung? Wenn ja, müsste ich dann das Wort „Katalog“ o. ä. auf meiner Internetseite dazuschreiben?

e) Zusätzlich zu den Telefonkarten sind auf meiner Internetseite auch ein paar Bankkarten, Hotelschlüsselkarten, SIM-Karten und Kinokarten eingestellt, gelten für diese dieselben Antworten wie für a) bis d)?

f) Kann der Fotograf von Fotos einer Ansichtskarte oder der herstellende Verlag Urheberrecht geltend machen? Ich würde von meinem Heimatort gerne alle Ansichtskarten bis zu den Aktuellen, die jetzt noch verkauft werden, auf meiner Internetseite einstellen, wie sieht es da aus?

Vielen Dank!
Sehr geehrter Fragesteller,

Ich beantworte Ihre Frage wie folgt:
a) Grundsätzlich gilt das Urheberrecht im geschäftlichen wie auch im privaten Bereich und behält das Recht zur Vervielfältigung dem Rechteinhaber vor. Dieses Recht wird regelmäßig ohne besondere Vereinbarung nicht mit einem "Original" übertragen. Da die Einstellung in das Internet eine Vervielfältigung darstellt ist sie nicht erlaubt. Es besteht daher die Gefahr von Abmahnungen.
b) Kein Unterschied zu a).
c) Das Markenrecht gilt nur im geschäftlichen Verkehr, so dass allein die Wiedergabe der Marke zu privaten Zwecken nicht untersagt ist.
d) Die Rechtsprechung erlaubt die Vervielfältigung des Originals zu Verkaufszwecken für einen angemessenen Zeitraum. Für die Wiedergabe eines Bildes in einer Online-Auktion wurde z. B. jüngst geurteilt, dass das Bild eine Woche nach Auktionsende nicht mehr abrufbar sein darf.
e) Ja.
f) Es gilt das gleiche wie oben ausgeführt. Sie dürfen die Bilder ohne Genehmigung des Rechteinhabers bis zum Ablauf der Schutzfrist von 70 Jahren nach dem Tod des Urhebers nicht auf Ihrer Homepage zeigen.

Ich hoffe, dass Ihre Fragen hiermit beantwortet sind; andernfalls nutzen Sie die kostenlose Nachfragefunktion.
Bewertung des Fragestellers 14.12.2008 | 13:10


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?