Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
476.824
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unternehmensanteile aus Auslandbeschäftigung versteuern


30.09.2017 01:35 |
Preis: 45,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von



Guten Tag,
Ich bin ein deutscher Staatsbürger der seit 2 Jahren in Hong Kong lebt und auch dort bis zum letzten Monat gearbeitet und steuern gezahlt hat. Durch meine vorherige Arbeit habe ich Unternehmensanteile erhalten (Aktien) die ich voraussichtlich September 2018 verkaufen kann. Meine Frage ist, wenn ich im Januar 2018 nach Deutschland zurückkehren würde und meine Aktien im September 2018 veräußern würde müsste ich in Deutschland steuern zahlen obwohl ich die Anteile im Ausland erwirtschaftet habe?

Wenn die Antwort ja lautet ich müsste in Deutschland steuern zahlen wäre ist dann zulässig dass ich die Aktien im September 2018 in Hong Kong verkaufe in Hong Kong steuern zahle und dann im Dezember 2018 nach Deutschland zurückkehre ohne in Deutschland steuern zu zahlen?
04.10.2017 | 13:25

Antwort

von


28 Bewertungen
Zweinaundorferstrasse 1
04318 Leipzig
Tel: 015731344210
Tel: 034197475372
Web: www.kanzlei-vicky-neubert.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Steuerinländer sind aufgrund des Welteinkommensprinzips (§ 1 Abs. 1 EStG) auch mit ihren ausländischen Einkünften in Deutschland steuerpflichtig.

Die ausländischen Einkünfte sind abschließend in § 34d EStG aufgeführt.

Umfang und Ermittlung der ausländischen Einkünfte bestimmen sich nach deutschem Steuerrecht (insbesondere § 34c EStG)

Einkünfte aus der Veräußerung von Unternehmensanteilen sind in § 34d Nr. 4 EStG aufgelistet und werden erfasst, sofern dieses Unternehmen im Ausland belegen ist oder die Geschäftsleitung /Sitz der KapG im Ausland ist.

Somit wäre Ergebnis Ihrer ersten Variante, (Jan18 Rückkehr, Veräußerung Sep18) das diese ausländiscen Einkünfte versteuert werden, nach deutschem Recht.

Sofern Sie in Hong Kong die Anteile verkaufen und erst später nach Dtl. zurückkehren, wäre das in Hong Kong zu versteuern.

Ich wünsche eine angenehme Restwoche.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin Vicky Neubert, Dipl.-Jur.

Nachfrage vom Fragesteller 06.10.2017 | 03:40

Vielen Dank für Ihre Antwort. Ich hätte noch eine Rückfrage bzgl der Kapitalgesellschaft.

Die Kapitalgesellschaft hat ihren Hauptsitz in Deutschland und ist auch in Deutschland an der Börse notiert. Ich habe jedoch immer für das Hong Kong Büro gearbeitet und bin auch kein Steuerinländer da ich keinen Wohnsitz und Vermögen in Deutschland habe sondern in Hong Kong. Würde dies die Steuersituation ändern wenn ich wie in Punkt 2 vorgehen würde (Unternehmensanteile in Hong Kong veräußern und versteuern und dann nach Deutschland zurückkehren?

Wie wäre es außerdem wenn ich beispielsweise morgen nach Singapur ziehe dort ein Jahr arbeite die Anteile in Singapur versteure und dann nach Deutschland zurückkehren würde?

Vielen herzlichen Dank

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 06.10.2017 | 13:32

Sehr geehrter Fragesteller,

nein, das würde nichts ändern.
Es kommt darauf an, wo die Betriebsstätte belegen ist und wenn das in Hong Kong war(sei es nur einer von vielen Firmenniederlassungen) dann genügt das.

Ich verstehe die Frage nicht ganz, dann haben Sie die Anteile in Singapur verkauft und versteuert. Wenn Sie nicht in Deutschland wohnen bzw. in Deutschland arbeiten, dann zahlen Sie in Deutschland auch keine Steuern.

Mit freundlichen Grüßen


Vicky Neubert
Rechtsanwältin

ANTWORT VON

28 Bewertungen

Zweinaundorferstrasse 1
04318 Leipzig
Tel: 015731344210
Tel: 034197475372
Web: www.kanzlei-vicky-neubert.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Zivilrecht, Versicherungsrecht, Verkehrsrecht, Ordnungswidrigkeiten
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59316 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnell, kurz und treffend beantwortet. ...
FRAGESTELLER
4,0/5,0
Mir ist alles gesagt worden was mir wichtig war und ich bin jetzt auf der sicheren Seite. ...
FRAGESTELLER
4,4/5,0
Alles Gut kann ich nur Empfehlen ...
FRAGESTELLER