Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
462.554
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Unterlassene Fassadenpflege


| 02.11.2014 13:44 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Michael Pilarski


Zusammenfassung: Es geht um Erhaltungsmaßnahmen und die damit verbundene Kostentragung an einer im Miteigentum mehrerer Personen stehenden Immobilie.


Guten Tag,Ich bin seit 3 Jahren geschieden.Meine Ex wohnt in unserem gemeinsamen Haus-,beide sind wir je zur Hälfte im Grundbuch eingetragen- an der Mosel,110qm,ein typisches Winzerhaus mit Fachwerk,Holzfenster und Klappläden aus Holz.Ich wohne seitdem im Ruhrgebiet,Eigentum von 38qm.Wohnungsgröße wurde gegengerechnet und Ich ziehe 200€ vom Unterhalt als Miete ab.
Seit unserer Trennung und auch nach unserer Scheidung spricht meine Ex nicht mehr mit mir.Ich war nicht gewalttätig,einfach durch meine Montagetätigkeit auseinandergelebt.Das gesammte Holz am Haus bedarf einer mindestens 2-Jährigen Pflege.Ich habe sie schon zwei mal schriftlich aufgefordert mir mitzuteilen wie die nun doch sehr dringende Pflege durchgeführt werden soll,jedoch kam keine Antwort zurück.Unterbleibt eine solche Pflege-z.B.mit Holzschutz und Lasur kann großer Schaden entstehen.Ich bin mehrmals im Jahr in der alten Heimat,zuletzt am ersten Oktoberwochenende diesen Jahres.Ich habe mir das Haus von außen angeschaut und war über den Zustand schockiert.Auch habe Ich mit der Nachbarschaft gesprochen,diese bestätigte mir die Unterlassene Holzpflege.Was kann Ich als Miteigentümer tun um nicht alles verkommen zu lassen?Je größer der Schaden wird desto teurer wird es ja.

Einsatz editiert am 02.11.2014 13:55:11
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Eingangs möchte ich mitteilen, dass eine abschließende Beurteilung der Sach- und Rechtslage in Ihrem Fall ohne die genaue Kenntnis der Örtlichkeiten und relevanten Unterlagen nicht möglich ist.

Grundsätzlich verhält es sich bei Miteigentümerschaft nach §§ 1008 ff. BGB so, dass das Eigentumsrecht mehreren zusteht, so dass die Vorschriften der Bruchteilsgemeinschaft nach § 741 ff. BGB Anwendung finden.

Gemäß § 744 Abs. 1 BGB steht die Verwaltung des gemeinschaftlichen Gegenstands allen Teilhabern gemeinschaftlich zu. § 744 Abs. 2 BGB bestimmt, dass jeder Teilhaber berechtigt ist, die zur Erhaltung des Gegenstands notwendigen Maßregeln ohne Zustimmung der anderen Teilhaber zu treffen; er kann verlangen, dass diese ihre Einwilligung zu einer solchen Maßregel im Voraus erteilen.

Jeder Teilhaber ist gemäß § 748 BGB gegenüber den anderen Teilhabern verpflichtet, die Lasten des gemeinschaftlichen Gegenstands sowie die Kosten der Erhaltung, der Verwaltung und einer gemeinschaftlichen Benutzung nach dem Verhältnis seines Anteils zu tragen.

Konkret bedeutet das: Sie sind Ihren Angaben nach Miteigentümer zu gleichen Anteilen. Sie sind berechtigt, ohne Zustimmung Ihrer Ex-Frau die zur Erhaltung der Immobilie notwendigen Maßnahmen zu treffen. Die Pflege des Holzwerks der Immobilie im 2-Jahres-Rhythmus dürfte grundsätzlich erforderlich sein, um die Substanz der Immobilie zu erhalten und weiteren drohenden Schäden zuvorzukommen. Jeder muss die Hälfte der Kosten der Erhaltung der Immobilie tragen, da Sie hälftige Miteigentümer sind. Sie haben folglich einen durchsetzbaren Anspruch, substanzerhaltende Maßnahmen am Haus ohne die Zustimmung der Ex-Frau vorzunehmen. Ich nehme an, Ihre Ex-Frau scheut schlicht die Kosten, die durch die Pflege entstehen.

Alternativ können Sie gemäß § 749 BGB die Aufhebung der Bruchteilsgemeinschaft verlangen. Hier würde die Immobilie entweder in Natur geteilt oder aber verkauft werden und der Erlös aufgeteilt werden.

Gerne kann ich Ihnen bei direkter Beauftragung anbieten, Sie in der Sache rechtlich zu vertreten. Meine Emailadresse würden Sie bei Bedarf in meinen Kontaktdaten finden.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen bei der Entscheidung hinsichtlich Ihres weiteren Vorgehens behilflich sein. Nutzen Sie gerne die einmalige kostenlose Nachfragefunktion, damit ich etwaige Unklarheiten ausräumen kann.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Bewertung des Fragestellers 02.11.2014 | 14:53


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Danke für Ihre schnelle Antwort.Sehr verständlich und kompetent."
FRAGESTELLER 02.11.2014 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 56247 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr gut. Ausführlich und verständlich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Gezielt und verständlich meine Frage beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr kompetent und ausführlich....Danke ...
FRAGESTELLER