Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
476.770
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterhaltzahlung


24.10.2004 11:29 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Regine Filler



Ich bin seit 4Jahren geschieden - zahle 304 Euro Unterhalt - seid 01.08.04 macht mein Sohn(17Jahre)eine Ausbildung und verdient 356 Euro netto.
Frage:Was muß ich an Unterhalt zahlen?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Rechtsanwaltskanzlei Filler
Weender Landstraße 1
37073 Göttingen
Tel.: 0551 – 79 77 666
Fax: 0551 – 79 77 667
E-mail: filler@goettingen-recht.de


In Beantwortung Ihrer Fragen teile ich Ihnen folgendes mit:

Gemäß § 1602 Abs. 2 BGB mindern eigene Einkünfte des volljährigen Kindes seinen Unterhaltsbedarf. Anders als beim minderjährigen Kind ist Einkommen grundsätzlich in voller Höhe zu berücksichtigen, da die Gleichstellung von Betreuungs- und Barunterhalt beim volljährigen Kind nicht mehr gilt.

Bei Minderjährigen hingegen bleibt Arbeitseinkommen im geringen Umfang anrechungsfrei. Die Rechtsprechung fasst hierunter die Fälle geringer Verdienste aus Schüler- und Ferienarbeit. Insofern müsste auch bei Ihrem minderjährigen Sohn die Ausbildungsvergütung den bedarf verringern.

Zu der Höhe des von Ihnen zu leistenden Unterhaltes kann ich jedoch an dieser Stelle nichts sagen. Es müsste zunächst der Bedarf Ihres Sohnes ermittelt werden. Hieraus errechnet sich unter Zugrundelegung Ihrer Leistungsfähigkeit der zu zahlende Unterhalt.

Sollte über Ihre Unterhaltsverpflichtung ein Titel existieren, wäre eine Überprüfung im Wege der Abänderungsklage aufgrund wesentlicher Veränderungen empfehlenswert.

Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung;

mit freundlichen Grüßen

(Regine Filler)
Rechtsanwältin

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59316 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnell, kurz und treffend beantwortet. ...
FRAGESTELLER
4,0/5,0
Mir ist alles gesagt worden was mir wichtig war und ich bin jetzt auf der sicheren Seite. ...
FRAGESTELLER
4,4/5,0
Alles Gut kann ich nur Empfehlen ...
FRAGESTELLER