Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
460.132
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung vom Anwalt erhalten!

Kostenlose Einschätzung starten
Bearbeitung durch erfahrene Anwälte
Bundesweite Mandatsbearbeitung
Rückruf erfolgt noch heute.
KEINE KOSTEN

Unterhaltsrecht Kind: Mehrbedarf wegen Sportverein u. Unterbringung Nachmittagsbetreuung


14.11.2014 20:04 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Zusammenfassung: Zum Mehrbedarf des Kindes


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin alleinerziehend. Der KV zahlt Unterhalt nach Düsseldorfer Tabelle.

Aktuell zählt der KV Mehrbedarf für KiTa Unterbringung anteilig. Ich zahle auch anteilig, bemessen an unseren Einkommen.

1. Vor unserer Trennung besuchte unser Sohn einen Sportverein. Einvernehmlich einigten wir uns nach der Trennung, dass unser Sohn auch nach der Trennung einen Sportverein besuchen darf.

Kann ich die Kosten anteilig als Mehrbedarf geltend machen?

2. Ich habe nach unserer Trennung einen Minijob angenommen. Ich arbeite von 9 - 12 Uhr. Unser Sohn wird nächsten Sommer eingeschult. Die Schule geht bis 12 Uhr. Es ist mir aufgrund meiner Arbeitszeiten nicht möglich, schon um 12 Uhr an der Schule zu sein. So muss ich unseren Sohn in die kostenpflichtige Nachmittagsbetreuung bis 14 Uhr geben.

Die Anträge liegen schon vor, der KV hat ( murrend) unterschrieben.

Kann ich die Kosten anteilig als Mehrbedarf geltend machen?

Für mich zahlt der KV keinen Unterhalt. Wir waren nie verheiratet. Ich beziehe eine Rente und arbeite dazu.

Vielen Dank für Ihre Antwort!

Viele Grüße
14.11.2014 | 21:01

Antwort

von


241 Bewertungen
Lange Str. 66-68
31515 Wunstorf
Tel: 05031/94179-0
Web: www.kanzlei-gresel.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrte Fragestellerin,



Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:


1. Vor unserer Trennung besuchte unser Sohn einen Sportverein. Einvernehmlich einigten wir uns nach der Trennung, dass unser Sohn auch nach der Trennung einen Sportverein besuchen darf.
Kann ich die Kosten anteilig als Mehrbedarf geltend machen?

Mehrbedarf liegt nur dann vor, wenn es sich um außergewöhnliche Kosten handelt, die nicht aus dem normalen Unterhalt gedeckt werden können. Für den Beitrag im Sportverein dürfte dies nicht gelten. Zum einen sind dies Kosten, die bei vielen Kindern anfallen. Darüber hinaus sind die Beiträge im Regelfall nicht so hoch, als dass sie nicht aus dem Unterhalt gezahlt werden können.


2. Ich habe nach unserer Trennung einen Minijob angenommen. Ich arbeite von 9 - 12 Uhr. Unser Sohn wird nächsten Sommer eingeschult. Die Schule geht bis 12 Uhr. Es ist mir aufgrund meiner Arbeitszeiten nicht möglich, schon um 12 Uhr an der Schule zu sein. So muss ich unseren Sohn in die kostenpflichtige Nachmittagsbetreuung bis 14 Uhr geben.
Die Anträge liegen schon vor, der KV hat (murrend) unterschrieben.
Kann ich die Kosten anteilig als Mehrbedarf geltend machen?

Bei der Unterbringung im Hort ist die Rechtsprechung nicht einheitlich, da anders als beim Kindergarten nicht vorrangig die erzieherischen Aspekte im Vordergrund stehen, sondern die Betreuung wegen des Berufstätigkeit des erziehenden Elternteils erfolgt.

Dennoch wird in den letzten Jahren auch eine andere kindgerechte Betreuung als der Kindergarten zunehmend als Mehrbedarf angesehen, so dass die Kosten der Nachmittagsbetreuung nach der Schule wohl überwiegend als Mehrbedarf des Kindes, für den die Eltern anteilig aufzukommen haben, angesehen werden.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.




Mit freundlichen Grüßen

Anja Holzapfel
-Rechtsanwältin-
-Fachanwältin für Familienrecht-


Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Fachanwältin für Familienrecht

ANTWORT VON

241 Bewertungen

Lange Str. 66-68
31515 Wunstorf
Tel: 05031/94179-0
Web: www.kanzlei-gresel.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Fachanwalt Familienrecht, Zivilrecht, Kaufrecht, Vertragsrecht, Erbrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 55704 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Die Antwort kam schnell, war kurz und klar. ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Sehr schnelle und detaillierte Antwort. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Danke, genau was ich wissen wollte. ...
FRAGESTELLER