Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
476.770
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterhaltsanspruch bei zwischenzeitlichem Verzicht


24.12.2004 15:36 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Klaus Wille



Ich bin ein 25 jaehriger Student in England. Meine Eltern sind bereits seit mehreren Jahren geschieden.

Mein Vater hat bis vor zwei Jahren durch einen richterlichen Beschluss Unterhalt an mich gezahlt. In dem letzten Urteil wurde festgesetzt, dass ich ab 2003 auf Unterhalt verzichte. Der Grund war das ich Vollzeit Arbeit aufgenommen habe und nicht mehr zur Uni ging.

Nun haben sich meine Umstaende gaendert und bin wieder an der Universitaet fuer die naechsten zwei Jahre.

Ist es moeglich jetzt wieder einen Unterhaltanspruch geltend zu machen?

Danke fuer Ihre Antwort...

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Damen und Herren,

man müßte den Unterhaltstitel sehen, um eine verbindliche Aussage zu treffen.

Darüber hinaus müßte man wissen, warum Sie das Studium unterbrochen und dann weitergeführt haben. War dies bekannt, als Sie die Vereinbarung geschlossen haben? Ist das Studium ein neues Studium?

Ein Unterhaltsverzicht ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich.

Zunächchst ist darauf hinzuweisen, daß Sie sich als Volljähriger selbst versorgen müssen, außer Sie sind in der Ausbildung. Dazu gehört auch das Studium.

Ein Verzicht des Unterhaltes bei Kinder ist grds. nicht möglich. ZUläsisg ist nur ein Verzicht für die Vergangenheit (nicht aber für die Zunkunft). Insofern gibt es gute Chancen, daß die Vereinbarung angefochten werden kann.

Sie sollten daher zu einem Anwalt gehen, den Titel mitnehmen und ggf. die Vereinbarung anfechten.

Mit freundlichen Grüßen
Klaus Wille
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59316 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnell, kurz und treffend beantwortet. ...
FRAGESTELLER
4,0/5,0
Mir ist alles gesagt worden was mir wichtig war und ich bin jetzt auf der sicheren Seite. ...
FRAGESTELLER
4,4/5,0
Alles Gut kann ich nur Empfehlen ...
FRAGESTELLER