Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
141.916 Fragen, 59.611 Anwaltsbewertungen
450.527
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang  | 6 Anwälte online

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Frag-einen-Anwalt Prime

Schließen

ist ein neuer Service von 123recht.net und Frag-einen-Anwalt.de, damit Sie noch einfacher zu Ihrem Recht kommen. Wir garantieren Ihnen:

  • Schnelles Feedback

    Wir melden uns noch heute bei Ihnen.

  • Kostenlose erste Einschätzung

    Sie erhalten eine kostenlose erste Einschätzung Ihres Problems.

  • Erfahrene Kanzlei

    Wir kennen Theorie und Praxis. In unserer Kanzlei arbeiten Anwälte mit über fünfjähriger Berufserfahrung im Strafrecht.

  • Transparenz

    Vor einer Beauftragung nennen wir Ihnen immer sämtliche Folgekosten. Wir teilen mit, was wir machen werden und bis wann.

  • Bundesweite Mandatsbearbeitung

    Wir helfen Ihnen zu Ihrem Recht, egal wo Sie sitzen, ohne Mehrkosten.

  • Verlässlicher Service

    Sollten Sie uns beauftragen: Wir halten jeden weiteren Termin, den wir Ihnen zusagen.

Schließen

Unterhalt nach einem eheähnilichem Verhältnis


01.11.2004 16:04 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht



Sehr geehrte Damen und Herren,

ich lebe mit einer Frau in einem eheähnlichem Verhältnis zusammen in meinem Haus.
Sie lebt in Scheidung von ihrem Exmann vom dem Sie keine Unterhalt verlangt - diese Vereinbahrung besteht mündlich zwischen den beiden Parteien.
Sollte Sie in absehbarer Zeit arbeitslos werden will Sie den Unterhalt einfordern.
Jetzt zu meiner Frage :
Sollte ich mich irgendwann einmal von dieser Frau trennen, muß ich dann Unterhalt an Sie zahlen weil wir in einem eheähnlichem Verhältnis gelebt haben oder bin ich gänzlich von Unterhaltsansprüchen Ihr gegenüber befreit ?
Sehr geehrter Ratsuchender,

das Grundgesetz stellt die Ehe unter einen besonderen Schutz. Zu den Folgen gehört eine besondere Einstandpflicht der Ehepartner füreinander, aus der gegenseitige Rechte und Pflichten erwachsen, die auch Nachwirkungen für die Zeit nach der Ehe entfalten. Hierzu gehört auch der Trennungsunterhalt und der nacheheliche Unterhalt.

Diese besonderen Regelungen sieht das Gesetz aber nur für die Ehe, und in ähnlicher, teils abgeschwächter Form noch für die Eingetragene Lebenspartnerschaft vor homosexueller Paare vor.

Im Umkehrschluss folgt daraus, daß es diese Rechte und Pflichten außerhalb der Ehe, also auch der nichtehelichen Lebensgemeinschaft, nicht gibt. Sie müssen also im Falle einer Trennung nicht mit irgendwelchen Unterhaltspflichten rechnen.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas J. Lauer
Rechtsanwalt
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 53799 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
sehr hilfreich! ...
3,6/5,0
Die Beantwortung der ersten Frage erfolgte teilweise, die zweite Frage wurde gar nicht beantwortet. ...
4,8/5,0
Prima Arbeit, kurz prägnant und zielgerichtet. ...