Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
472.864
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterhalt für Tochter 17 nach 2 Ausbildungsabbruch


02.08.2017 15:51 |
Preis: 51,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Hallo,
ich habe eine 17jährige Tochter die bei ihrer Mutter lebt und für die ich Unterhaltspflichtig bin im Oktober 2017 wird sie 18 Jahre. Zurzeit bezahle ich 456 Euro Unterhalt (bei einen Verdienst von 2200 Euro netto) da ich eine Eigentumswohnung besitze wurde ich vom Jugendamt mit 120 Prozent eingestuft. Meine Tochter hat nach der Schule 2016 ein Berufsfachschule angefangen und im September 2016 wieder abgebrochen. Sie hat die ganze Zeit bis Juni 2017 nichts gemacht und war zu Hause . Ab Juli hat sie einen Minijob beim Friseur angefangen wo sie auch ab 01.08.17 ihre Ausbildung hätte machen können der Vertrag war schon unterschrieben. Laut einen Gutachten vom Hautarzt wurde eine Allergie gegen Harr Produkte und Kosmetik festgestellt.
Laut Handelskammer und Ausbildungsbetrieb spricht aber nichts dagegen die Ausbildung zu machen da Handschuhe getragen werden. Leider ist meine Tochter zu weiteren Gesprächen und zum Ausbildungsbeginn am 01.08.17 nicht erschienen da sie die Ausbildung nicht mehr machen möchte.
Soweit ich weiß wurde auch keine andere Ausbildung angefangen und sie macht auch sonst nichts weiter.
Wie soll ich mich nun bezüglich der Unterhaltszahlung verhalten? Kann ich es kürzen oder soll ich es so weiterlaufen lassen bis sie 18 Jahre ist also noch 2 Monate .
Für einen Ratschlag wäre ich sehr dankbar.

MFG
02.08.2017 | 16:30

Antwort

von


1590 Bewertungen
Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26726
Web: www.rechtsanwalt-bohle.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Ratsuchender,


sofern Sie den Unterhalt freiwillig zahlen und es keinen vollstreckbaren Titel (Urteil, sonstige vollstreckbare Urkunde) gegen Sie gibt, können Sie den Unterhalt reduzieren bzw. ganz einstellen - Ihre Tochter müsste dann den Unterhalt einfordern.

Gibt es aber so einen Vollstreckungstitel, könnte gegen Sie daraus auch vorgegangen werden, wenn Sie die Summe reduzieren. Sie müssten dann einen Abänderungsantrag beim Familiengericht sofort stellen, da die Abänderung immer nur für die Zukunft wird. Dabei ist auch zu beachten, dass ab Volljährigkeit grundsätzlich beide Elternteile unterhaltspflichtig sind (wenn denn überhaupt noch ein Unterhaltsanspruch Ihrer Tochter besteht).


Und genau das wird nach Ihrer Sachverhaltsdarstellung nicht mehr der Fall sein.


Nach Beendigung der Schulausbildung muss auch sich auch ein minderjähriges Kind um eine eigene Erwerbstätigkeit zur Bestreitung seines Unterhaltes bemühen. Macht Ihre Tochter dieses nicht, muss sie sich dann unterhaltsrechtlich so behandeln lassen, als würde sie ein Einkommen nach ihrer Qualifikationen erhalten, was eben dann den Unterhaltsanspruch vermindert oder komplett entfallen lassen kann (OLG Köln, Beschl.v. 04.08.2005, Az.: 26 WF 135/05).

Insoweit wird sich Ihre Tochter also die Einkünfte anrechnen lassen müssen, die sie netto im ersten Lehrjahr hätte erzielen können, wobei aber ein Freibetrag von 90 € abzuziehen ist, der also bei Ihrer Tochter verbleibt. Diese bereinigten Nettoeinkünfte wären anzurechnen, so dass es sicherlich zu einer erheblichen Reduzierung des von Ihnen zu zahlenden Unterhaltes kommen wird.


Ab Volljährigkeit müsste dann sowieso neu berechnet werden, so dass man ggfs. überlegen kann, diese zwei Monate noch unter Vorbehalt der Rückforderung zu zahlen (der Vorbehalt ist wichtig, da sonst die Zahlung als Anerkenntnis gilt) und dann gleich eine Komplettneuberechnung vorzunehmen - das kann für Sie kostengünstiger werden.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle, Oldenburg




Nachfrage vom Fragesteller 02.08.2017 | 17:32

Hallo

Danke für die schnelle Antwort und ein Titel bzw.Urkunde besteht leider beim Jugendamt.
Müsste ich mir für den Abänderungsantrag beim Familiengericht einen Anwalt nehmen oder kann ich das selber machen ?
Wenn nicht ist das ja wieder mit kosten verbunden für mich wo ich mich frage ob das die 2 Monate noch Sinn macht denn Rückwirkend bekomme ich ja mein Geld nicht wieder.
Soweit ich weiss kann ich die Zahlung sofort einstellen wenn sie 18 geworden ist und keine Ausbilung aufgenommen hat
sie müsste es dann einklagen da das Jugendamt für sie nicht mehr Zuständig ist .
Was würden sie mir raten ?
Ich möchte einfach die Kosten gering halten denn wenn ich mir nun die letzten 2 Monate noch einen Anwalt nehmen muss der Geld kostet und ich nicht weiss wie die sache ausgeht weiss ich nicht ob das sinvoll ist.

MfG

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 02.08.2017 | 17:40

Sehr geehrter Ratsuchender,


da Anwaltszwang besteht, werden Sie ohne Rechtsanwalt nicht auskommen.


Insoweit ist aber Ihre Vermutung unrichtig, dass Sie die Zahlung ohne weiteres sanktionslos mit Eintritt der Volljährigkeit einstellen können - die Gerichte sehen das anders; ich verweise auf


http://rabohledotcom.wordpress.com/2017/05/16/abaenderung-eines-unterhaltstitels-nach-volljaehrigkeit-des-kindes/


Da Sie für die Abänderung sowieso eben anwaltliche Hilfe benötigen, würde ich Ihnen raten, diesen unverzüglich aufzusuchen, damit die Abänderung schnell und erfolgreich bei Gericht durchgesetzt werden kann.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle, Oldenburg

ANTWORT VON

1590 Bewertungen

Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26726
Web: www.rechtsanwalt-bohle.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Zivilrecht, Baurecht, Miet und Pachtrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 58398 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Trotz für mich ungünstiger Prognose war die Antwort sehr hilfreich und verständlich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Einfach Spitze! Sehr kompetent... Immer wieder...! ...
FRAGESTELLER
4,2/5,0
Vielen Dank für Ihre Einschätzung meiner Situation. Ihre Beurteilung hat mir sehr geholfen. Der Vermieter (Wohngenossenschaft) ist stark zurück gerudert. Wir entfernen nur noch Tapteten in einem Raum anstatt in 3 Räumen :-) ...
FRAGESTELLER