Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
141.884 Fragen, 59.566 Anwaltsbewertungen
450.467
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang  | 1 Anwalt online

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Frag-einen-Anwalt Prime

Schließen

ist ein neuer Service von 123recht.net und Frag-einen-Anwalt.de, damit Sie noch einfacher zu Ihrem Recht kommen. Wir garantieren Ihnen:

  • Schnelles Feedback

    Wir melden uns noch heute bei Ihnen.

  • Kostenlose erste Einschätzung

    Sie erhalten eine kostenlose erste Einschätzung Ihres Problems.

  • Erfahrene Kanzlei

    Wir kennen Theorie und Praxis. In unserer Kanzlei arbeiten Anwälte mit über fünfjähriger Berufserfahrung im Strafrecht.

  • Transparenz

    Vor einer Beauftragung nennen wir Ihnen immer sämtliche Folgekosten. Wir teilen mit, was wir machen werden und bis wann.

  • Bundesweite Mandatsbearbeitung

    Wir helfen Ihnen zu Ihrem Recht, egal wo Sie sitzen, ohne Mehrkosten.

  • Verlässlicher Service

    Sollten Sie uns beauftragen: Wir halten jeden weiteren Termin, den wir Ihnen zusagen.

Schließen

Unterhalt, Umgangs- und Sorgerecht für Kinder nach Trennung - wie hoch ist der Selbstbehalt


11.11.2004 21:37 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht



Ich habe folgendes Problem. Meine Frau ist im Juli ausgezogen. Wir haben zwei Kinder(3&6 Jahre), die Sie ohne meine Zustimmung auf Ihren neuen Wohnsitz umgemeldet hat. Es ist momentan so geregelt, das die Kinder immer 4 Tage bei mir und 6 Tage bei meiner Frau sind. Dies hängt mit meinem Arbeitsrhythmus zusammen (6Tage arbeiten-4Tage frei).Ich zahle monatlich 150€ an meine Frau. Ich habe ein netto von ca. 1600 €, meine Frau auch etwa. Ich fahre täglich 70 Km einfache Entfernung zur Arbeit , wohne in den neuen Bundesländern. Ich wohne in einer Wohnung im Haus meiner Eltern, für die ich monatlich 250€ Miete zahle, des weiteren einen
Kredit für Sanierungsarbeiten , den ich damals mit meiner Frau aufgenommen habe, Höhe 180€. Ich habe folgende feste Kosten: Autokredit 250, Versicherungen ( inkl. Kinder und Auto 120 ), Fernstudium 110 €. Meine Frau erhält das Kindergeld und beteiligt sich nicht mehr an dem Sanierungskredit.
Meine Fragen:
1. Habe ich eine Chance, die Kinder wieder zu mir zu bekommen?
2. Welche Kosten kommen auf mich zu und wie hoch sind diese, bezüglich Unterhalt?
3. Wenn ich das mal grob durchrechne, bleibt nicht mehr viel übrig, ist das wirklich so?

Sehr geehrter Fragender,

auf Ihre Fragen möchte ich wie folgt antworten:

1. Umgang Kinder
So wie ich Ihren Sachverhalt verstehe, ist die Trennung erst in diesem Juli vollzogen worden. Eine Scheidung, die über das Personensorgerecht für die Kinder entscheiden würde, hat wohl noch nicht stattgefunden.

Darüber hinaus haben sie ein Umgangsrecht mit Ihrer Frau getroffen, dass Ihnen ca 40 % der Zeit Ihrer Kinder sichert.

Vor diesem Hintergrund kann man durchaus bejahen, dass es im Rahmen der Scheidung einer Chance gibt, dass Ihnen - wenn Sie dies wünschen - die Kinder zugesprochen werden. Dabei müssten Sie dann jedoch vor Gericht klarstellen, wie Sie dann die Sorge für die Kinder mit Ihrem Beruf vereinbaren wollen. Näheres hierzu wird Ihnen Ihr Anwalt sagen, den Sie im Rahmen der Scheidung unbedingt einschalten sollten.

2. Unterhalt
Gemessen an der Düsseldorfer Tabelle müssten Sie für Ihre Kinder EUR 199 (3 Jahre) bzw. EUR 241 zahlen; insgesamt mithin EUR 440. Dabei geht die Düsseldorfer Tabelle jedoch davon aus, dass die Kinder allein von einem Partner betreut und versorgt werden, während der andere Partner "nur" Unterhalt zahlt. Da dies auf Ihren Fall nicht zuzutreffen scheint, müsste man hier die Berechnung des Unterhaltes hier abweichend von der Regel vornehmen. Das genaue Ergebnis lässt sich jedoch in diesem Rahmen nicht feststellen. Es wird jedoch irgendwo zwischen EUR 150 und EUR 440 liegen.

Ehegattenunterhalt werden Sie keinen zahlen müssen, da beide Ehegatten gleich viel verdienen.

3. verbleibende Geldbeträge

Ihren Kindern gegenüber haben Sie einen Anspruch auf einen Selbstbehalt von EUR 840. Der Ehefrau gegenüber beträgt der Selbstbehalt EUR 920.

Die Ehefrau müsste sich (wohl) an den ehebedingten Sanierungsschulden beteiligen, so dass hier EUR 90 von Ihrer Frau an Sie zu zahlen wären.

Mit freundlichen Grüßen
Kai Breuning
- Rechtsanwalt -
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 53762 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Top Leistung und sehr zufrieden. Ausführliche Antwort und sehr gut auf die Situation mit Eventualitäten eingegangen. Schnelle Antwort auf auf meine Nachfrage. Uneingeschränkt ... ...
5,0/5,0
Alles wirklich super!!! Vielen Dank! ...
5,0/5,0
Alles top ...