Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
475.124
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unmöglichkeit der Lieferung


| 01.12.2009 20:37 |
Preis: ***,00 € |

Internetauktionen


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Bei Ebay habe ich von privat ein gebrauchtes Notebook ersteigert.
Heute benachrichtigt mich der Verkäufer, daß ihm das Notebook runtergefallen ist und dabei zerstört wurde.
Er bietet an, den Kaufpreis rückzuüberweisen.

Sollte ich diese Angebot annehmen oder habe ich weitergehende Ansprüche?
01.12.2009 | 21:48

Antwort

von


15 Bewertungen
Jacobstraße 8 - 10
04105 Leipzig
Tel: 0341/4925 00-01
Web: www.rechtsanwalt-baumgaertner.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

auf der Grundlage Ihrer Angaben möchte Ihre Frage wie folgt beantworten:

Die Gefahr des zufälligen Untergangs trägt in der Regel der Verkäufer. Sie als Käufer des Notebooks werden durch den Untergang gleichzeitig von Ihrer Zahlungspflicht frei, so dass Sie zunächst einen gesetzlichen Anspruch auf Rückzahlung des Kaufpreises haben.

Daneben kann noch ein Anspruch auf Schadensersatz bestehen.

Gemäß § 276 BGB haftet der Verkäufer dabei lediglich für Vorsatz und Fahrlässigkeit. Hier hat der Verkäufer wohl zumindest fahrlässig gehandelt (§ 276 II BGB) indem er die im Verkehr erforderliche Sorgfalt verletzt hat.

Allerdings müssten Sie durch den gescheiterten Vertrag einen Schaden erlitten haben. Die Schadensberechnung bestimmt sich dabei nach §§ 249 ff BGB, d.h. die Herstellung des gleichen wirtschaftlichen Zustandes, der ohne das schädigende Ereignis bestehen würde.
Also den betreffenden Notebook zum entsprechenden Preis zu erhalten.

Bei der Zerstörung oder des Verlusts besteht dies in der Beschaffung einer gleichartigen und gleichwertigen Sache (sog. Wiederbeschaffungswert). Gegebenenfalls besteht dann ein Anspruch auf Ersatz des Mehrbetrags des angeschafften gleichwertigen Notebooks, dabei sind jedoch die Marktpreise eines ähnlichen Notebooks heranzuziehen.

Ich hoffe mit meiner Antwort eine erste rechtliche Orientierung gegeben zu haben.

Mit freundlichen Grüßen
Daniel Baumgärtner
Rechtsanwalt


Rechtsanwalt Daniel Baumgärtner

Bewertung des Fragestellers 01.12.2009 | 23:54


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"einen anwaltlichen Rat so umgehend noch spätabends zu erhalten hat mich verblüfft."
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Daniel Baumgärtner »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 01.12.2009
4,8/5.0

einen anwaltlichen Rat so umgehend noch spätabends zu erhalten hat mich verblüfft.


ANTWORT VON

15 Bewertungen

Jacobstraße 8 - 10
04105 Leipzig
Tel: 0341/4925 00-01
Web: www.rechtsanwalt-baumgaertner.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Internet und Computerrecht, Mietrecht, Urheberrecht, Arbeitsrecht