Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
476.313
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unfallschaden bezaheln nach Verkauf


07.11.2004 17:59 |
Preis: ***,00 € |

Verkehrsrecht



Habe letztes Jahr meinen Wagen verkauft im Autohaus,dort würde im Kaufvertrag ein Unfallschaden an der Tür vermerkt.
Das Auto hat das Autohaus in Zahlung genommen und eine Wertminderen Betrag für den Schaden berechnet.

Der Verkäufer sagt zu mir das Geld für den Schaden würde er sich von der Versicherung holen weil ich den Schaden nicht selber verursacht habe.

Jetzt nach über einem Jahr bekomme ich einen Brief dort werde ich Aufgefordert den Betrag für die Reparatur zu bezahlen.1500€

Da die Versicherung den Schaden nicht bezahlen will,soll ich jetzt dafür bezahlen.

Wie Rechtskräftig ist der Ankaufvertrag von Autohaus wo der Schaden vorher bekannt war.

Der Unfall war 03.2003 Verkauf des Wagen war 07.2003.



Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Guten Abend,

die Frage, ob Sie noch für den alten Schaden haftbar gemacht werden können, hängt davon ab, was mit dem Autohaus vereinbart ist.

Nach Ihrer Schilderung ist der Schaden bei dem Kaufvertrag aufgenommen worden und bei der Preisfindung auch berücksichtigt worden. Das Autohaus hat dann genau das von Ihnen bekommen, was es auch gekauft hat: nämlich ein Auto mit einem Unfallschaden an der Tür. Insoweit liegt auch ein Mangel am Auto, für den Sie haften müßten, nicht vor. Dann kann von Ihnen auch keine Reparatur oder Schadensersatz verlangt werden.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen. Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Weiß
Rechtsanwalt und auch Fachanwalt für Arbeitsrecht
Esenser Straße 19
26603 Aurich
Tel. 04941 60 53 47
Fax. 04941 60 53 48
e-mail info@fachanwalt-aurich.de

Nachfrage vom Fragesteller 07.11.2004 | 18:55


Ja Wertminderung habe ich leider Erhalten aber nicht genug,da der Verursacher nicht mehr genau den Vorgang klar darstellen konnte.
Gab es ein Gutachten von der Versicherung mit Stellungsnahme.
Nach Unklarern Sachverhalt war die Versicherung nicht bereit Schaden zu bezahlen.

Somit kommt es zu dieser Forderung die ich nicht versteht.

Wie ist der Beste Weg das Problem zu lösen.
Was wäre der nächste Schritt.

Mit freundlichen Grüßen

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 07.11.2004 | 22:39

Guten Abend,

wenn sich der Unfallschaden allein auf die Tür bezieht, kann Ihnen nichts passieren. Sie sollten sich, um sicher zu gehen, von der Werkstatt das Gutachten zeigen lassen und dann einen Anwalt vor Ort aufsuchen, um das weitere Vorgehen abzuklären.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Weiß

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59201 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde in kürzester Zeit zufriedenstellend beantwortet. Eine Nachfrage meinerseits wurde ebenfalls schnell und in mir verständlicher Sprache ausschöpfend beantwortet. Ich habe als Nichtjurist den Eindruck dass man ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke für die klare, schnelle Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Kurz pregnant auf den Punkt. So soll es sein. ...
FRAGESTELLER