Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
454.965
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unfall beim Rückwärts fahren - Wer ist schuld?


16.06.2006 14:31 |
Preis: ***,00 € |

Verkehrsrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Hallo,

hatte eben einen kleinen Unfall und wollte mal Fragen wie die Sachlage ist. Also der Unfall war wie folgt
Ich bin hinter einen Auto auf einen Parkplatz gefahren, und das Auto vor mir ist in eine Parklücke reingefahren. Als das Auto in der Parklücke war (sie hatte komplette Sicht freiheit da neben ihr die ganzen Parkplätze leer wahren min 4-5 Stück) bin ich langsam weiter gefahren und hinter ihr fast zu stehen gekommen da ich auf der schräg gegenüber liegenden Seite einparken wollte, in diesem Moment fährt sie rückwärts und das nicht gerade langsam. Jetzt ist natürlich die Frage wer hat Schuld. Sie ist der Meinung das ich die alleinige Schuld trage ich hätte ja darauf achten müssen das sie nochmal rückwärts fährt um ihre Park position zu korrigieren. Haben zwar die Polizei angerufen aber die meinten nur das sie nicht kommen und Zeugen gibt es auch nicht. Ich hoffe das sie mir ein bisschen klarheit verschaffen könnten.
16.06.2006 | 14:50

Antwort

von


527 Bewertungen

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben gerne wie folgt beantworte:

So wie Sie den Sachverhalt darstellen, hat die Unfallgegnerin ihre Pflicht nach § 9 Abs. 5 StVO nicht beachtet, da sie sich beim Rückwärtsfahren nicht so verhalten hat, dass Ihre Gefährdung als anderer Verkehrsteilnehmer ausgeschlossen war.

Andererseits hätten Sie damit rechnen müssen, dass beim Parken Korrekturen vorgenommen werden und hätten - diese Anforderung ist an den sog. "idealen Autofahrer" zu stellen - sich darauf einstellen müssen.

Ich bewerte den Sachverhalt so, dass bei Unfallparteien eine "Teilschuld" tragen. Wie genau diese ausgestaltet ist, kann im Rahmen dieser Erstberatungsplattform nicht abschließend beurteilt werden.

Haben Sie Fotos an der Unfallstelle gemacht? Gab es Zeugen, die die Fahrzeugstellung nach dem Unfall gesehen haben. Haben Sie Autonummer, Name und Adresse der Unfallgegnerin?

Ich rate Ihnen, einen im Verkehrsrecht spezialisierten Rechtsanwalt mit der Wahrnehmung Ihrer Interessen zu beauftragen; in diesem Zusammenhang stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Böhler
Rechtsanwalt


ANTWORT VON

Konstanz

527 Bewertungen
RECHTSGEBIETE
Verkehrsrecht, Miet und Pachtrecht, Zivilrecht, Erbrecht, Vertragsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 54669 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Anwort kam super schnell und ausführlich. Es hat mir sehr weiter geholfen. Ich kann das an dieser Stelle nur weiter empfehlen. Vielen Dank nochmal! ...
5,0/5,0
Die Antworten waren für mich sehr Zeitnah, verständlich, hilfreich ohne endlose Paragraphen Ausführungen. Alles direkt auf den Punkt. Ich werde den Empfehlungen folgen und kann Herrn RA Stadnik bestens weiterempfehlen ...
4,6/5,0
Vielen Dank für die Antwort. War hilfreich ...