Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
475.171
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unfall auf einer Autobahn


30.09.2014 06:02 |
Preis: ***,00 € |

Verkehrsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Guten Tag,

vor 5 Wochen habe ich einen unfall gebaut. Ich kam von einer Einfahrt auf eine Autobahn und Fahrbahn war rutschig (sie war nass und es gab Öl- oder Kühlmittelspuren auf der Autobahn). Ich verlor die Kontrolle über meine Kfz und mein Kfz geriet ins Schleudern und prallte gegen die Leitplanke (es gab keine Fremdschäden, nur die Leitplanke und mein Auto sind kaputt gegangen).

Die Polizei war vor Ort und nun wirf Polizei mir vor, zu schnell gefahren zu haben und ich muß mit einer Bußgeld von175 Euro und einem Punkt rechnen, obwohl es keine Videobeweise gibt.

Wie gut sind meine Chancen dagegen vorzugehen?

MfG

30.09.2014 | 07:26

Antwort

von


5 Bewertungen
Strasse des Friedens 23
99094 Erfurt
Tel: 03613477220
Web: www.rechtsanwalt-erfurt.info
E-Mail:
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Es ist auf den Paragraphen 3 StVO hinzuweisen, hier insbesondere auf die Tatbestandsnummer 103602. Der sagt:

"Sie fuhren in Anbetracht der besonderen örtlichen Straßen-oder Verkehrsverhältnissen mit nicht angepasster Geschwindigkeit. Es kam zum Unfall."
Es ist hierfür ein Bußgeld in Höhe von 145 € vorgesehen und 1 Punkt In der Flensburger Kartei.
Bei diesem Vorwurf musste die Geschwindigkeit nicht konkret gemessen werden, es muss es sich nur aus dem Einzelfall ergeben, dass der Verkehrsunfall bei angepasste Geschwindigkeit nicht passiert wäre.
Bei diesen Sachverhalt stützt sich das Tatvorwurf in den meisten Fällen auf allgemeine Vermutungen.
Vorliegend sollte damit argumentiert werden, dass Sie die Ölspur auf der Autobahneinfahrt nicht erkennen konnten und deshalb ihre Geschwindigkeit durchaus angemessen gewesen ist für die Verkehrsverhältnisse, von denen sie ausgehen mussten.
Vorliegend lohnt es sich daher tatsächlich, gegen einen etwa ergehenden Bußgeldbescheid vorzugehen. Sie sollten aber einen erfahrenen Strafverteidiger beauftragen, der nach Akteneinsicht eine Einlassung zur Sache für Sie abgibt.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Stephan Rochlitz
Fachanwalt für Strafrecht

ANTWORT VON

5 Bewertungen

Strasse des Friedens 23
99094 Erfurt
Tel: 03613477220
Web: www.rechtsanwalt-erfurt.info
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Fachanwalt Strafrecht, Sportrecht, Vereins- und Verbandsrecht, Ordnungswidrigkeiten, Verkehrsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 58904 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Alles verstanden und prima erklärt ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr hilfreich. Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
schnell, klar und mit OLG-Urteilen belegt ...
FRAGESTELLER