Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
141.926 Fragen, 59.611 Anwaltsbewertungen
450.626
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang  | 11 Anwälte online

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Frag-einen-Anwalt Prime

Schließen

ist ein neuer Service von 123recht.net und Frag-einen-Anwalt.de, damit Sie noch einfacher zu Ihrem Recht kommen. Wir garantieren Ihnen:

  • Schnelles Feedback

    Wir melden uns noch heute bei Ihnen.

  • Kostenlose erste Einschätzung

    Sie erhalten eine kostenlose erste Einschätzung Ihres Problems.

  • Erfahrene Kanzlei

    Wir kennen Theorie und Praxis. In unserer Kanzlei arbeiten Anwälte mit über fünfjähriger Berufserfahrung im Strafrecht.

  • Transparenz

    Vor einer Beauftragung nennen wir Ihnen immer sämtliche Folgekosten. Wir teilen mit, was wir machen werden und bis wann.

  • Bundesweite Mandatsbearbeitung

    Wir helfen Ihnen zu Ihrem Recht, egal wo Sie sitzen, ohne Mehrkosten.

  • Verlässlicher Service

    Sollten Sie uns beauftragen: Wir halten jeden weiteren Termin, den wir Ihnen zusagen.

Schließen

Unerlaubter Rücktritt vom Kaufvertrag


07.09.2004 16:35 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht



Ich habe ein Problem.
Ich hatte meine 12 Jahre alte Küche (750,-€) in der Zeitung inseriert. Nun kam letzten Samstag eine Dame die die Küche angesehen hat und kaufen wollte. Sie gab mir 300.-€ Anzahlung und wollte die Abholung noch mit Ihrem Bekannten klären. Es wurde nur ein mündlicher Kaufvertrag abgeschlossen. Sie hat sich aber die Übergabe der 300,-€ quittieren lassen (allerdings ohne Durchschlag)
Nun kam am Montag ein Anruf, Sie wolle die Küche jetzt doch nicht mehr, da Sie nun scheinbar zu hoch für Ihre Wohnung wäre. Ich habe nun allerdings allen anderen Interessenten abgesagt.

Kann diese Dame einfach so vom Kaufvertrag zurücktreten, oder hat Sie in diesem Fall kein Recht dazu?

Kann mir hierzu jemand Auskunft geben??

Schöne Grüße

Stefan Anzer
Hallo Herr Anzer!

Eine einfache Frage, die eine einfache Antwort nach sich zieht.

Nein, die Dame darf rechtlich gesehen, nicht vom Vertrag zurücktreten oder den Vertrag widerrufen. Rechtlich gesehen können Sie auf Erfüllung bestehen: Zug um Zug gegen Zahlung von weiteren 300,00 € würden Sie die Küche übereignen.

Tatsächlich rate ich Ihnen aus Kulanz den Rücktritt hinzunehmen, aber dafür 50-100 € Stornogebühren zu verlangen. Wahrscheinlich wird die Dame die Küche dann doch für 600 € abnehmen. Wenn keine Stornogebühren akzeptiert werden, setzen Sie der Dame eine Frist und fordern Sie sie auf, innerhalb der Frist die Küche abzunehmen. Danach können Sie vom Vertrag zurücktreten und Schadensersatz verlangen, falls Sie die Küche nicht für 600 € verkaufen können oder aus einem anderem Grund, ein Schaden entstanden ist.

Ihre Entscheidung hängt natürlich auch davon ab, ob Sie die Küche noch mal für 600 € oder zumindest 550 € verkaufen können. Geben Sie aber die 300 € nicht aus der Hand bis eine Lösung gefunden wurde.


Beste Grüße


Dennis Sevriens
Rechtsanwalt

Kanzlei SEVRIENS
Bergmannstraße 12
10961 Berlin

Tel: +49 30 6120 3616
Fax: +49 30 6120 3626

Web: www.sevriens.net
Weblog: info.dpms.name
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 53799 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
sehr hilfreich! ...
3,6/5,0
Die Beantwortung der ersten Frage erfolgte teilweise, die zweite Frage wurde gar nicht beantwortet. ...
4,8/5,0
Prima Arbeit, kurz prägnant und zielgerichtet. ...