398.320
Registrierte
Nutzer
 www.frag-einen-anwalt.de » Verkehrsrecht » Überholt im Überholverbot und Privatanzeige
Schon bei uns registriert?
Bitte melden Sie sich an.
Nutzername


Passwort
Einloggen Passwort vergessen?

Oder mit einem Ihrer Konten:
Login via Facebook
 www.frag-einen-anwalt.de » Verkehrsrecht » Überholt im Überholverbot und Privatanzeige

Überholt im Überholverbot und Privatanzeige


| 05.02.2010 20:57 |
Preis: ***,00 € |

Verkehrsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Simone Sperling


| in unter 1 Stunde

Hallo,
ich habe letzten Monat jemanden im Überholverbot überholt.
Es lag Schnee und er fuhr nur ca 20 Km/h, da mir dies zu gefährlich war wegen PKW die von hinten kam habe ich überholt.
Als ich im Supermarkt, dem Ziel meiner Fahrt ankam, sprach mich der andere Fahrer innerhalb des Marktes an und beschimpfte mich wüst. Ich habe mir nichts dabei gedacht, doch jetzt kam die Privatanzeige wegen Überholen bei Überholverbot.
Der Fahrer war alleine, ich war mit meiner Frau unterwegs.
Wie soll ich mich nun verhalten um die Strafe abzuwenden ?
Vielen Dank.
05.02.2010 | 21:21

Antwort

von

Rechtsanwältin Simone Sperling
351 Bewertungen
Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte Ihre Anfrage wie folgt beantworten:

Sie könnten zum einen abstreiten überholt zu haben und als Zeuge Ihre Frau angeben. Wenn Aussage gegen Aussage steht, muss die Behörde „im Zweifel für den Angeklagten“

Zum anderen wäre zu prüfen, ob auf Grund des Schnees die Verkehrszeichen für das Überholverbot überhaupt zu sehen waren oder nicht, auch dies könnte sicher Ihre Frau bezeugen. Denn bei nicht Sichtbarkeit der Verkehrsregeln, kann eine Ahndung des Verkehrsverstoßes nicht erfolgen. Glaubhafter ist sicher diese Variante.

Sie haben auch das Recht keine Aussage zu tätigen, dann könnte aber auf Grund der Aussage des Dritten gegen Sie entschieden werden.

Ich hoffe meine Antwort genügt Ihnen für eine erste Orientierung im Rahmen der Erstberatung und ich darf darauf hinweisen, dass meine Ausführungen auf Ihrer Sachverhaltsdarstellung beruhen.

Gern können Sie von Ihrem Recht zu einer Nachfrage Gebrauch machen. Weitergehende Fragen beantworte ich für Sie im Rahmen einer Mandatsübertragung, ebenso übernehme ich gern weitere Tätigkeiten im Rahmen eines Mandats. Eine Mandatsausführung kann unbeachtlich der örtlichen Entfernung erfolgen und eine Informationsweiterleitung erfolgt dann per E-Mail, Post etc..


Mit vorzüglicher Hochachtung

Simone Sperling
Rechtsanwältin
und Fachanwältin für Familienrecht

Enderstr. 59
01277 Dresden
Tel. für Rechtsberatung: 0 90 01277 59 1 (2,59 €/Min., Mobilfunk kann abweichen)
Tel.: 0351 2699394
Fax: 0351 2699395
E-Mail: sperling@anwaltskanzlei-sperling.de
www.anwaltskanzlei-sperling.de
www.scheidung-deutschlandweit.de
www.vorsorgevefuegungen.info








Bewertung des Fragestellers 2012-02-16 | 08:53


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Simone Sperling »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 2012-02-16
4/5.0
ANTWORT VON
Rechtsanwältin Simone Sperling
Dresden

351 Bewertungen
RECHTSGEBIETE
Fachanwalt Familienrecht, Erbrecht, Mietrecht, Verkehrsrecht, Fachanwalt Arbeitsrecht
Testsieger
einer unabhängigen Verbraucherstiftung
Im Test: 8 Anbieter von Online Rechtsberatung Ausgabe 02/2008
Zahlungsmöglichkeiten:
Testsieger
einer unabhängigen Verbraucherstiftung
Im Test: 8 Anbieter von Online Rechtsberatung Ausgabe 02/2008