Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
476.824
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Trennung Mietzahlung, Zahlung der Nebenkosten


| 16.12.2013 09:54 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Ulrike J. Schwerin



Hallo, meine Frau möchte sich von mir trennen.
Sie ist gelegentlich bei ihrem neuen Partner, kommt aber regelmäßig in die gemeinschaftliche Wohnung zurück.
Sie bewohnt in dieser Zeit ein Kinderzimmer und kauft auch ihre Lebensmittel selbst.
Wir haben 2 gemeinsame Kinder wovon 1 sich in der Ausbilung befindet und das andere Schulpflichtig ist.
Ich trage sämtliche Kosten für Miete, Heizung, Strom und ca.90% der Kosten für die Kinder.
Sie erhält das Kindergeld und hat einen Job auf 400€ Basis. Von dem Geld zahlt sie 200€ ab für einen gemeinschaftlichen Kredit.
Ich bin der Hauptverdiener mit ca.2500€ monatlich.
Kann ich von meiner Frau anteilig Kosten für die Miete etc. Verlangen?

-- Einsatz geändert am 16.12.2013 10:04:32

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Wenn Ihre Frau Partei des Mietvertrages ist, dann haftet sie auch im Außenverhältnis zu dem Vermieter auf die Miete.

Sie ist dann erst Recht verpflichtet, sich an den Mietkosten zu beteiligen.

Wenn sie nicht Partei des Mietvertrages ist, haftet sie zumindest im Innenverhältnis Ihnen gegenüber auf eine Nutzungsentschädigung.

Da sie die Wohnung auch nutzt, muss sie sich an den Kosten beteiligen.

Da sie noch einen gemeinschaftlichen Kredit abzahlt, müsste man sehen, ob man Ihre Forderung auf Beteiligung an den Kosten damit irgendwie verrechnen kann.

Sie muss sich dem Grunde nach aber an den Kosten beteiligen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Ulrike J. Schwerin, Rechtsanwältin

Nachfrage vom Fragesteller 16.12.2013 | 10:24

Hallo Frau Schwerin,
Vielen Dank für die Antwort.
Ja, der Mietvertrag ist auf uns beide ausgestellt.
Kann ich bei einer Verweigerung Ihrerseits, ihr den Zutritt zur Wohnung verweigern?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 16.12.2013 | 10:31

Sehr geehrter Fragesteller,

zu Ihrem Anliegen führe ich wie folgt aus:

Da sie auch Mietvertragspartei ist, können Sie sie nicht ohne Weiteres rausschmeißen.

Man kann sich die Wohnung aber gerichtlich zuweisen lassen

Mit freundlichen Grüßen

U.J. Schwerin
Rechtsanwältin

Bewertung des Fragestellers 16.12.2013 | 10:33


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Danke für die schnelle Hilfe."
FRAGESTELLER 16.12.2013 4,6/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59316 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnell, kurz und treffend beantwortet. ...
FRAGESTELLER
4,0/5,0
Mir ist alles gesagt worden was mir wichtig war und ich bin jetzt auf der sicheren Seite. ...
FRAGESTELLER
4,4/5,0
Alles Gut kann ich nur Empfehlen ...
FRAGESTELLER