Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
474.704
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Trennung - Maklercourtage von Partner einfordern ?


25.12.2014 15:00 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwältin Simone Sperling


Zusammenfassung: Fragen im Zusammenhang mit Auflösung nichteheliche Lebensgemeinschaft


Guten Tag,

mit meiner Ex-Partnerin (nicht verheiratet) habe ich einen Mietvertrag für eine Mietwohnung abgeschlossen. Als Mieter sind beide Parteien im Vertrag genannt.

Die Vermittlung lief über einen Makler, die Courtage (rd. 1600 Euro) haben wir 50:50 bezahlt.

2 Wochen vor Bezug der Wohnung trennt sich meine Partnerin von mir. Der Mietvertrag wurde daraufhin von uns gemeinsam gekündigt.
Die Wohnung kann ich mir alleine finanziell nicht leisten, sie steht bis zum Ablauf der Kündigungsfrist leer und wurde nie bezogen.


Ich habe den Mietvertrag (und einhergehend die Maklercourtage) nur unter der Annahme unterschrieben/entrichtet, diese Wohnung auch mit meiner Partnerin zu beziehen.

Da die Trennung nicht gütlich verläuft: Habe ich zivilrechtlich die Möglichkeit, den von mir entrichteten Teil der Courtage von meiner Ex-Partnerin einzufordern?

Es geht allein um die Courtage - die Thematik der Gesamtschuldnerhaftung bei Miete etc. sind mir bekannt.

Vielen Dank !
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Nein, sofern es keine anderen Vereinbarungen gibt, können Sie den von Ihnen gezahlten Anteil an der Provision nicht zurückfordern. Einen Schadenersatzanspruch aufgrund von Trennung gibt es nicht.
Sofern Sie allerdings verlobt waren, dann könnte ein Anspruch sich aus § 1298 Abs. 1 BGB ergeben.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.




Mit vorzüglicher Hochachtung

Simone Sperling
---------------------------------------
Rechtsanwältin
Fachanwältin für Familienrecht
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Betriebswirt (HWK)




FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 58786 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Gute, fundierte Auskunft. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Falls ich in dieser Angelegenheit einen Rechtsanwalt benötige, komme ich gerne auf Sie zurück. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Wie immer klare verständliche Antwort ...
FRAGESTELLER