Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
470.319
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Treffen mit Jugendamt morgen ( Antwort bis 22:00 Uhr heute Abend )


19.03.2017 18:32 |
Preis: 30,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle



Bitte nur ein Fachanwalt der sich sehr gut mit Jugendamt und Familiengerichtsvorgehen und Jugendamt auskennt

meine Tochter wurde von mir geschlagen, habe das selbst dem Jugendamt gemeldet, leider sehr viel unwahre Geschichten beigemischt, damit sie schnell kommen und sie abholen. Die spätere Untersuchung hat später ergeben, sie hatte keine Prellungen und Flecken und sonstiges am Körper, weil es auch nicht ging, ich hatte sie mit flachen Hand geschlagen, alles was ich zusätzte wollte ich nur mit voller Absicht , wenn auch sehr dumm von mir, damit die Situation nicht noch mehr eskaliert.Sie wurde in der Schule abgeholt, ich habe seit 4 Wochen nur 1Mal mit ihr geredet und sie fragt jeden Tag nach mir und dass sie zu Mama und ihr Hund nach Hause kommen will. Das möchte keiner aber hören.Sie ist in Obhut und soll da erstmal bleiben hiess es. Ich habe die Inobhutnahme jedoch widerrufen durch meinem Anwalt, das Jugendamt hat das Familiengericht eingeschaltet und wir haben genau am 20.April den Termin.Es steht aus zu wem meine Tochter gehen soll, zu mir, zu Ex Mann, zu Oma, morgen ist der Termin. Jugendamt schlägt wie man das sonst nicht anders kennen würde vor, dass meine Kleine in eine Einrichtung kommen soll, was für meine Tochter fatal wäre,da sie und ich uns niemals trennen können und deswegen sagte auch das Jugendamt, an gericht geschrieben, ich soll Verbot bekommen sie zu sehen, zu hören und meine Briefe werden ihr nicht gegeben. Ich möchte wissen :

A. Wie soll ich mich morgen verhalten, da sie einige unwahre Geschichten rein geschrieben haben und vieles verdreht
B. Was ich tun soll, wenn sie mir was zum unterschreiben wieder geben
C. Ich habe ab der 2. Woche Verhaltenstherapie angefangen, Erziehungsberatung, Carita Elternberatung, Hatha Yoga Stressbewältigung, Mutter Kur beantragt und ich habe mein Kalender voll, meine Therapeuten sagen alle ( auch Hausartzt ) , bei ihnen kann das Jugendamt nicht das Kind wegnehmen, sie tun soviel, aber da lese ich ständig, JA nimmt Kinder weg und erledigt, was ich tue interessiert sie nicht.

Ich hätte hier kurzfristig eine Fachanwältliche Hilfe. Der Termin ist morgen um 8:30. Meine Anwältin konnte ich nicht erreichen. Ist zu kurzfrisitig. Danke

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Ratsuchende,

nach Ihrer Schilderung gehe ich zunächst davon aus, dass es sich dem Termin morgen um den Gerichtstermin handelt und es sich bei dem Datum um ein Versehen handelt. Denn wo das Kind bleiben wird, entscheidet nicht das Jugenamt, sondern allein das Gericht.

An diesem Termin wird auch Ihre Anwältin teilnehmen. Sie sollten natürlich die unwahren Geschichten richtigstellen; gerade auch die von Ihnen geschilderten unwahren Vorkommnisse. Es müssen die unzutreffenden Vorwürfe unbedingt klargestellt werden.

Anlässlich des Gerichtstermins müssen Sie nichts unterschreiben; es entscheidet das Gericht oder es werden einvernehmliche Regelungen getroffen.

Ihre Bemühungen müssen unbedingt vorgetragen werden; die Ärzte sollten von der Schweigepflicht entbunden werden, so dass in einem möglichen weiteren Termin diese auch als Zeugen Angaben machen können.

Sie müssen dem Gericht deutlich machen und dieses auch davon überzeugen, dass Sie in der Lage sind, Ihr Kind zu versorgen. Der von Ihnen geschildterte Vorfall darf sich nicht wiederholen.

Sollte es sich morgen um einen Termin beim Jugendamt handeln, gilt letztlich da gleiche. Nur hier ist es anders: unterschreiben Sie nichts. Nehmen Sie erst Rücksprache mit Ihrer Anwältin.

Machen Sie auch dem Jugendamt gegenüber deutlich, dass Sie alles tun, sich in Therapie befinden und Ihr Kind sehrwohl versorgen können.

Ihre Bemühungen sind sehrwohl wichtig und werden auch von dem Gericht berücksichtigt. Wie schon gesagt; die letzte Entscheidung wo das Kind leben wird trifft nicht das Jugendamt, sondern das Gericht.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin

Sylvia True-Bohle
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 57882 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Super schnelle Antwort. Gibt mir Rechtssicherheit Vielen Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr Rechtsanwalt Schwartmann hat unsere Anfrage (es ging um Miet- und Eigentumsrecht mit anhängigem Mahnverfahren über die Renovierungskosten für die Mieterin, welche die Wohnung stark beschädigt zurückgelassen hatte), sehr ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super 5 Sterne ...
FRAGESTELLER