Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
472.271
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Tochter versteckt sich bei Familie des Freundes und wird unterstützt


14.12.2010 09:59 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht



Folgender Sachverhalt : Meine Tochter (16) sucht nach häuslichen Streitgesprächen öfter die Familie ihres Freundes (19) auf und bleibt dort oft auch über Nacht oder mehrere Tage.
Zur Beruhigung aller entrüsteten Mitleser : Ich habe bereits Hilfe beim Jugendamt beantragt und sehe keinesfalls tatenlos zu. Die Eltern des Freundes unterstützen meine Tochter und selbst bei persönlicher Vorsprache meinerseits mit dem Hinweis, dass sie sich ohne meine Erlaubnis bei ihnen aufhält, antworteten sie: "Und was sollen wir jetzt machen ??". Wie ist die Rechtslage, machen sich diese Leute strafbar, obwohl meine Tochter freiwillig dorthin geht ?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Fragen aufgrund des dargelegten Sachverhalts wie folgt:

Sie als Eltern haben das alleinige Aufenthaltsbestimmungsrecht für Ihre Tochter, bis diese volljährig ist. Dies können Sie auch durchsetzen. Gem. § 1632 BGB sind die Eltern des Freundes daher zur Herausgabe verpflichtet. Ein entgegenstehender Wille Ihrer Tochter würde keinen Rechtfertigungsgrund begründen, der Herausgabeverpflichtung nicht nachzukommen.

Wenn Sie sicher sind, dass die Tochter dort ist, könnten Sie notfalls auch die Polizei holen.

Ob das am Ende die Probleme lösen könnte, erscheint erfahrungsgemäss eher fraglich.

Da Sie ohnehin bereits beim Jugendamt sind, sollten Sie versuchen, das gesprächsweise mit Ihrer Tochter zu klären.

Einen ersten Überblick über die bestehende Rechtslage hoffe ich gegeben und Ihnen damit weitergeholfen zu haben.

Sofern Sie weitere Hilfestellung benötigen, können Sie sich gerne an mich wenden.

Mit freundlichem Gruß

Michael J. Zürn
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 58304 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Rasche und kompetente Antwort! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
sehr umfassende und hilfreiche ausfuehrungen, vielen dank. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Klare verständliche Antwort - und besonders sehr zeitnah. Danke! ...
FRAGESTELLER