Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
457.482
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Time Sharing Insolvenz


08.12.2008 17:10 |
Preis: ***,00 € |

Insolvenzrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Jahr 1985 habe ich bei Time Sharing (Vertrag in Deutschland unterschrieben) eine Wohnrecht auf Zeit mit einer Lebensversicherung die ich auch abgetreten habe, finanziert.Im Jahr 1996 ging das betreffende Hotel (liegt in Österreich) insolvent und habe die Zahlungen meiner LV sofort gestoppt aber es ist noch Kapital in dieser LV vorhanden die mir meine Versicherungsgesellschaft aufgrund der abtretung nicht ausbezahlt.

Gibt es dennoch für mich eine Möglichkeit an das Geld heranzukommen oder ist es endgültig verloren?
08.12.2008 | 18:18

Antwort

von


402 Bewertungen
Tannenforst 3
47551 Bedburg-Hau

Tel: 02821 895153
Web:
E-Mail:
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Frage beantworte ich gerne wie folgt:

Unterstellt man im vorliegenden Fall die Geltung des deutschen Rechtes für den Vertrag, so finden aufgrund der zeitlichen Gegebenheiten vorliegend für das Insolverfahren die Regelungen der Konkursordnung Anwendung.

Dies ergibt sich aus Art. 103 EGInsO, wonach die Konkursordnung weiterhin anzuwenden ist, wenn das Verfahren vor dem 01.01.1999 beantragt worden ist. Somit ist die Insolvenzordnung nicht anwendbar: die „Insolvenz“, also nach früherem Recht der Konkurs ist bereits 1996 beantragt worden.

Da Ihr Vertrag bereits im Jahre 1985 abgeschlossen worden ist, findet auf ihn weder das, Teilzeit-Wohnrechtsgesetz (Verträge ab 1.1.1997) noch die Regelungen des §§ 481 ff. BGB über Teilzeit-Wohnrechteverträge Anwendung.

Nach § 17 Konkursordnung hat der Konkursverwalter das Recht in einen noch nicht erfüllten Vertrag einzutreten und diesen zu erfüllen.

Ich gehe nach Ihren Schilderungen davon aus, dass Sie mit dem Konkursverwalter keinen Kontakt hatten. Wenn der Konkursverwalter somit den Vertrag nicht weiter erfüllen wollte, andererseits aber noch Guthaben in der Versicherung enthalten ist, so erscheint mir seitens des Verwalters eine Verpflichtung zu bestehen, den Lebensversicherungsvertrag freizugeben und gegenüber der Versicherung eine entsprechende Erklärung abzugeben.

Sie sollten sich auf die Suche nach dem zuständigen, bzw. früher einmal zuständigen Konkursverwalter machen und diesen zur Abgabe einer Freigabeerklärung gegenüber der Versicherung auffordern.

Ich empfehle Ihnen parallel, ggfls. Einen Kollegen zu beauftragen, damit dieser die Ihnen vorliegenden Unterlagen, insbesondere den Time-Sharing-Vertrag prüfen kann.

Dennis Meivogel
Rechtsanwalt


ANTWORT VON

402 Bewertungen

Tannenforst 3
47551 Bedburg-Hau

Tel: 02821 895153
Web:
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Erbrecht, Insolvenzrecht, Kreditrecht, Vertragsrecht, Mietrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 55151 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Beantwortung meiner Frage war sehr aufschlussreich, wir sind sehr zufrieden. Das Problem wurde verständlich aufgeschlüsselt und umfangreich beantwortet. Der Anwalt war professionell neutral freundlich. Ich würde diesen Anwalt ... ...
5,0/5,0
Sehr schnelle und verständliche Antwort. War mir eine große Hilfe. Jederzeit gerne wieder! ...
5,0/5,0
Bin auf den Erfolg gespannt, aber ich denke es passt alles. Sehr schnell und ausführlich beantwortet. Nur zu empfehlen... ...