Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
462.490
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Testamentsentwurf prüfen


| 27.11.2008 13:35 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla



Guten Tag,

es soll ein Testamentsentwurf (privat & handschriftlich) überprüft
werden. Prüfung auf Mindestvollständigkeit und evtl. Fehler. Ver-
besserungsvorschläge werden gerne entgegengenommen.

Es handelt sich um ein eigentlich einfaches Testament mit nur
einem Alleinerben, der jedoch einige Vermächtnisse (Geldzu-
wendungen an Dritte) erfüllen soll.

Der Entwurf kann wahlweise als Word.doc per Email oder per
FAX zugesendet werden (!!! KEINE Veröffentlichung !!!)
Zusendung erst nach Auftragsannahme.

M.F.G.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.
Bitte übersenden Sie mir den Entwurf an meine E-Mailadresse: kanzlei.newerla@web.de.

Sobald ich den Entwurf erhalten habe, werde ich diesen begutachten und Ihnen unverzüglich eine Rückmeldung geben.

Mit freundlichem Gruß

Dipl.-jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 27.11.2008 | 16:34

Sehr geehrter Herr Newerla,

ich darf mich bei Ihnen für die ausführliche Antwort recht herzlich
bedanken.

Daß der Zugewinnpassus ein Problem darstellen könnte war mir
klar. Aber nach meinem Wissen steht einem Ehegatten beim
Erben ein pauschaler Zugewinnausgleich zu (Zugewinngemeinschaft)

Aber vielleicht sollte ich diesen Satz komplett aus dem Testament
entfernen, unter dem Motto "Nach mir die Sintflut".

Vielen Dank und einen schönen Abend

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 27.11.2008 | 17:05

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Nachfrage, die ich gerne wie folgt beantworte:

Es ist richtig, dass der Gesetzgeber für den Ehegatten in einer Zugewinngemeinschaft ein besonderes Erbrecht vorsieht.

Dies ergibt sich aus den §§ 1371,1931 BGB.
Hiernach erhöht sich grundsätzlich der gesetzliche Erbteil des Ehegatten um ein Viertel . Im Ergebnis wäre es somit eher anzuraten, den betreffenden Passus aus dem Testament zu streichen.

Mit freundlichem Gruß

Dipl.-jur. Danjel-Philippe Newerla,Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 27.11.2008 | 16:40


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

FRAGESTELLER 27.11.2008 4,6/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 56247 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr gut. Ausführlich und verständlich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Gezielt und verständlich meine Frage beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr kompetent und ausführlich....Danke ...
FRAGESTELLER