Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
142.061 Fragen, 59.692 Anwaltsbewertungen
450.863
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang  | 7 Anwälte online

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Teppichboden in Mietwohnung


01.09.2004 16:39 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Hallo,

wir wohnen seit 5 Jahren in einer Mietwohnung. Die obere Etage der Wohnung ist kompl. mit Teppichboden ausgelegt. Dieser Teppichboden liegt nun schon seit 10 Jahren in diesen Räumen.
Durch unsere Vormieter und durch den tägl. Gebrauch unsererseits ist dieser Teppichboden naturlich schon in Mitleidenschaft gezogen worden. Die Vormieter haben ihn wohl gereinigt, aber schon vor einiger Zeit kamen die ersten Flecken wieder zum Vorschein (An Stellen die von uns nicht benutzt wurden (unetr dem Schrank, etc)
Unsere Frage: Ist der Vermieter verpflichtet den Teppichboden innrhalb einer gewissen Frist zu erneuern ? Lt. einem Verkäufer in einem Teppichladen ist so ein Boden innerhalb ca. 7 Jahren verschlissen.

Vielen Dank für die Antwort

KaMo
01.09.2004 | 16:56

Antwort

von


767 Bewertungen
Einfache Frage, einfache Antwort:

Sofern der Teppichboden zur Mietsache gehört, und Sie ihn nicht vom Vormieter in Ihr Eigentum übernommen haben, ist der Vermieter dazu verpflichtet, ihn nach Abnutzung auszutauschen. Denn der Vermieter ist nach § 535 BGB zur Erhaltung und Instandhaltung der Mietsache verpflichtet.

Die Rechtsprechung setzt für einen Teppichboden von normaler Qualität eine durchschnittliche Lebensdauer von 5 bis 10 Jahren an. Ein Teppichboden von gehobener Qualität kann auch auf eine Lebensdauer von bis zu 15 Jahren kommen.

Entscheidend ist im Einzelfall, um was für einen Teppich es sich handelt. Ist dieser durch die normale, vertragsgemäße Abnutzung in einem nicht mehr brauchbaren Zustand, können Sie von hrem Vermieter den Austausch des Teppichbodens verlangen. Kommt er dem nicht nach, kann sich daraus sogar ein Mietmangel ergeben, mit der Folge, daß Sie die Miete mindern dürfen.

Ich hoffe Ihnen mit meiner Antwort geholfen zu haben.

Bei Rückfragen dürfen Sie sich gerne an mich wenden.

Mit freundlichen Grüßen,

A. Schwartmann
Rechtsanwalt


Rechtsanwalt Andreas Schwartmann

ANTWORT VON

Köln

767 Bewertungen
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Miet und Pachtrecht, Zivilrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Internet und Computerrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 53867 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Spitzenmäßig!!! Sehr umfangreich, frisch und freundlich beantwortet. Besser geht nicht :-) ...
5,0/5,0
Sehr kompetente und schnelle Antwort. Tausend Dank für Ihre Hilfe ! ...
5,0/5,0
schnell und kompetent ...