Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
464.269
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Teilweise fehlende Reiserücktrittsversicherung-Beratungsfehler des Reisebüros?


| 04.11.2014 13:59 |
Preis: ***,00 € |

Reiserecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Zusammenfassung: Buchung einer Reise und fehlerhafte Beratung des Mitarbeiters im Reisebüro


Sehr geehrte Herr/Frau Rechtsanwalt/Rechtsanwältin,

ich habe vor einer knappen Woche in einem Reisebüro sehr spontan und kurzfristig eine Reise gebucht. Reisebeginn sollte einige Tage später sein. Bei der Reise handelte es sich nicht um eine Pauschalreise, sondern um einzelne Buchungen für Langstreckenflug, zwei unterschiedliche Hotels (einmal zwei und einmal 9 Übernachtungen) und zwei Inlandsflüge.

In meinem Gespräch mit dem Berater fragte ich nach einer Reiserücktrittsversicherung, die er dann auch für mich abschloss. Nachdem er die Buchungen kurz überflogen hatte, riet er mir, das Hotel mit den 9 Übernachtungen aus der Versicherung auszunehmen, da dieses Hotel sowieso stornierbar sei. Ich sah keinen Anlass, an seiner Aussage zu zweifeln und überprüfte diese auch nicht.

Die Reiserücktrittsversicherung wurde entsprechend abgeschlossen. Leider konnte ich die Reise wegen einer schweren Erkrankung dann nicht antreten.

Bei der Stornierung und Rückabwicklung der Reise stellte sich heraus, dass das Hotel, das aus der Versicherung ausgenommen wurde, gar nicht stornierbar ist, die vollen 9 Übernachtungen müssen gezahlt werden. Der Berater hatte offensichtlich in einem anderen Angebot geschaut und sich geirrt.

Ich bin nun der Ansicht, dass es sich hier um einen Beratungsfehler handelt und ich die Übernachtungen von dem Reisebüro erstattet bekommen sollte. Wie sehen Sie die Rechtslage?

Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort!
04.11.2014 | 14:45

Antwort

von


292 Bewertungen
HInter der Twiete 28
22851 Norderstedt
Tel: 040-41186796
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrte Fragestellerin,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Meines Erachtens handelt es sich hier um einen klassischen Beratungsfehler des Mitarbeiters des Reisebüros.
Der Mitarbeiter hat hier fehlerhafte Angaben zu den Stornierungsbedingungen des für 9 Tage gebuchten Hotels gemacht, ohne welche eine Reiserücktrittsversicherung auch für diese Übernachtungen abgeschlossen worden wäre.

Sie sollten sich hier zunächst an das Reisebüro wenden, die Situation schildern und binnen einer angemessenen Frist (2 - 3 Wochen) Ersatz der auf die 9 Nächte entfallenden Kosten fordern.
Sollte das Reisebüro hier Schadenersatz verweigern, müssten Sie dann mit Hilfe eines Rechtsanwaltes gegen das Reisebüro vorgehen.

Bestenfalls haben Sie einen Zeugen, der beim Beratungsgespräch zugegen war. Aber auch die übrige Buchung bzw. Reiserücktrittskostenversicherung dürfte bereits ein Indiz dafür sein, dass die Beratung nicht korrekt war, denn anderenfalls hätten Sie nicht sämtliche anderen Reiseleistungen mit einer Versicherung abgesichert, den 9-tägigen Hotelaufenthalt aber herausgenommen.

Gerne bin ich ich Ihnen bei der Durchsetzung Ihrer Ansprüche behilflich.

Zunächst wünsche ich Ihnen gute Geneseung.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin Wibke Türk

Nachfrage vom Fragesteller 04.11.2014 | 16:46

Sehr geehrte Frau Türk,

vielen Dank schon einmal für Ihre schnelle und positive Auskuft!

Leider gibt es keine Zeugen, ich war alleine im Reisebüro. Nur noch einmal zur Sicherheit: Ihrer Ansicht nach hätte ich nicht die Verpflichtung gehabt, die Aussage des Angestellten zu überprüfen oder mir die Buchungsbestätigung direkt vor Ort daraufhin durchzusehen? Der Berater ist nun nämlich der Meinung, die fehlende Stornierungsmöglichkeit "hätten wir wohl beide übersehen".

Vielen Dank noch einmal im Voraus für Ihre Rückmeldung!

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 05.11.2014 | 10:02

Sehr geehrte Fragestellerin,
Ihre Nachfrage möchte ich wie folgt beantworten.

Möglicherweise tragen Sie aufgrund der nicht getätigten Überprüfung eine Mitschuld. Gänzlich ausschließen dürfte dies die Haftung des Reisebüros jedoch nicht.


Mit freundlichen Grüßen

Bewertung des Fragestellers 07.11.2014 | 13:40


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Sehr schnelle und hilfreiche Antwort, vielen Dank!"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Wibke Türk »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 07.11.2014
5/5.0

Sehr schnelle und hilfreiche Antwort, vielen Dank!


ANTWORT VON

292 Bewertungen

HInter der Twiete 28
22851 Norderstedt
Tel: 040-41186796
Web:
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht, Reiserecht, Erbrecht