Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
462.490
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Stromlieferung


29.12.2012 15:48 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen



ich habe von der Gasag ein Grundstück gekauft wo auch ein Stomzähler vorhanden war. Diesen habe ich vom Fachmann in einen modernen Drehstomzähler mit neuem Anschluss
versehen lassen. ca 2005 seit derm habe ich nie eine Stromrechnung erhalten.jetzt 12 ter Monat 2012 kommt ein Schreiben von Vattenfall wer der Eigentümer ist usw ?? ob vermietet ?? muss ich den verbrauchten Strom ( Zählerstand 36939 nach bezahlen )
Bitte helfen Sie mir
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Frage möchte ich anhand des geschilderten Sachverhalts gerne wie folgt beantworten:

Grundsätzlich richtet sich auch für Forderungen der Stromversorger die Verjährungsfrist nach dem BGB, wonach diese entsprechend § 195 BGB grundsätzlich 3 Jahre beträgt. Jedoch kann gem. § 17 StromGVV diese Verjährungsfrist nicht bereits mit der Lieferung des Stroms beginnen zu laufen, womit Rechnungszeiträume, die außerhalb der 3-jährigen Verjährungsfrist liegen würden, verjährt wären. Stattdessen werden gem. § 17 StromGVV Rechnungen und Abschläge der Stromversorger zu dem vom Grundversorger angegebenen Zeitpunkt, frühestens jedoch 2 Wochen nach Zugang der Zahlungsaufforderung fällig. Der Beginn der Verjährung kann damit grds. bis zur Rechnungsstellung herausgezögert werden und somit auch ältere Abrechnungszeiträume noch geltend gemacht werden. Entgegen § 271 BGB wird damit die Fälligkeit der Zahlung (durch den Stromverbraucher) nicht durch die Stromlieferung hergestellt, sondern die Fälligkeit und damit der Beginn der Verjährungsfrist können grds. erst mit der Rechnungsstellung an Sie als Verbraucher für den Stromverbrauch, die entsprechend auch Jahre später erfolgen kann, hergestellt werden. Zukünftig wird es ratsam sein, bei Ausbleiben regelmäßiger Stromrechnungen diese beim Versorger einzufordern. Jedoch besteht ein Anspruch des einzelnen Verbrauchers, eine Rechnung früher zu verlangen, grundsätzlich nicht.


Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit diesen Ausführungen eine erste Orientierung verschaffen. Hinweisen möchte ich noch darauf, dass diese Plattform nur eine erste Einschätzung des von Ihnen geschilderten Sachverhalts leisten kann. Eine umfassende Rechtsberatung, die darüber hinaus hier nicht geschilderter Details und allen weiteren Umstände berücksichtigt, kann und soll hierdurch nicht ersetzt werden.

Mit freundlichen Grüßen,
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 56247 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr gut. Ausführlich und verständlich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Gezielt und verständlich meine Frage beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr kompetent und ausführlich....Danke ...
FRAGESTELLER