Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
468.561
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Straftat eines Deutschen im europäischen Ausland


| 22.12.2010 08:35 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von



Ich (deutsche Staatsangehörigkeit) wurde in Spanien von einem Bundesbürger betrogen. Dieser ist wieder nach Deutschland verzogen, so dass die spanische Justiz ihm nicht habhaft werden kann. In einer anderen gleichliegenden Sache habe ich schon einmal einen Strafantrag gestellt, daraufhin hat mir die Staatsanwaltschaft mitgeteilt, dass die Voraussetzungen zur Strafverfolgung im Ausland entsprechende der Richtlinien für dem Verkehr mit dem Ausland in strafrechtlichen Angelegenheiten dahingehend geregelt ist, entspr. § 9 StGB die Anzeige in Spanien zu machen – obwohl sich der Straftäter nicht mehr in Spanien aufhält.
Nun ist auch der Aufenthaltsort des Straftäters in Deutschland nicht feststellbar. Wo und bei wem muss ich die Strafanzeige begründet aufgeben, damit mir nicht wieder mitgeteilt wird, ich müsse in Spanien den Strafantrag stellen, obwohl, wie bereits erwähnt, sich der Straftäter nicht mehr in Spanien aufhält; d.h., die deutschen Strafverfolgungsbehörden auch tatsächlich tätig werden.
22.12.2010 | 10:55

Antwort

von


146 Bewertungen
Frankfurterstr. 30
51065 Köln
Tel: 0221 16954321
Tel: 0163 2916721
Web: www.ra-serkankirli.de
E-Mail:
Sehr geehrter Fragesteller,

ich beantworte die Frage, auf der Grundlage des von Ihnen mitgeteilten Sachverhalts.

Nach § 8 StGB ist eine Tat an dem Ort begangen, an dem der Täter gehandelt hat. Gemäß § 7 StGB gilt das deutsche Strafrecht für Taten, die im Ausland gegen einen Deutschen begangen werden, wenn die Tat am Tatort mit Strafe bedroht ist.


Betrug wird auch in Spanien strafbar sein. Jedoch müsste im Einzelfall auch zu prüfen sein, ob das Handeln bzw. das Unterlassen des Betroffenen auch nach spanischem Strafrecht strafbar ist, also den Straftatbetsand des Betruges erfüllt.

Sie können die Strafanzeige bzw. den Strafantrag bei jeder Staatsanwaltschaft in der Bundesrepublik stellen. Es obliegt dann den Strafverfolungsbehörden, den Aufenthaltsort des Betroffenen zu ermitteln. Wenn der Aufenthaltsort in der Bundesrepublik festgestellt wird, wird der Betroffene (i.d.R.) in dem betreffenden Ort auch angeklagt.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Mit freundlichen Grüßen

Kirli
Rechtsanwalt


Rechtsanwalt Serkan Kirli

Nachfrage vom Fragesteller 22.12.2010 | 11:33

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt, ich hatte bei meiner Fragestellung auch aufgeführt, bei welcher Staatsanwaltschaft (Ort?) ich den Antrag stellen muss, wenn mir der Aufenthaltsort nicht bekannt ist.
M. f. G.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 22.12.2010 | 12:07

Sehr geehrter Fragesteller,

auf Ihre Nachfarge antworte ich wie folgt:

Sie können den Strafantrag, bei jeder Staatsanwaltschaft in der Bundesrepublik stellen, da Ihnen der Aufenthaltsort nicht bekannt ist. Wenn der Aufenthaltsort ermittelt wird, leitet die betreffende Staatsanwaltschaft Ihre Anzeige/Antrag an die zuständige Staatsanwaltschaft weiter.

Mit freundlichen Grüeßen

Kirli
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 22.12.2010 | 12:18


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
Sehr geehrter Fragesteller,

ich bedanke mich, für die von Ihnen abgegebene Bewertung.

MfG

Kirli
Rechtsanwalt
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Serkan Kirli »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 22.12.2010
3,6/5.0

ANTWORT VON

146 Bewertungen

Frankfurterstr. 30
51065 Köln
Tel: 0221 16954321
Tel: 0163 2916721
Web: www.ra-serkankirli.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Vertragsrecht, allgemein, Arbeitsrecht, Mietrecht, Ausländerrecht, Verkehrsrecht, Familienrecht, Kaufrecht