Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
142.029 Fragen, 59.662 Anwaltsbewertungen
450.863
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang  | 1 Anwalt online

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Stilllegung - Beschädigung durch DEKRA


23.08.2004 02:01 |
Preis: ***,00 € |

Verkehrsrecht


Beantwortet von



Guten Tag

ich habe ein paar kleine Fragen: mein auto wurde von der polizei stillgelegt weil es mehrere mängel vorgewiesen hat! dass auto wurde danach abgeschleppt daraufhin ist die polizei mit meinem auto zur dekra gefahren um ein vollgutachten zu machen! die DEKRA und die Polizei hat dass auto beschädigt in dem sie es auf dem bremsenprüfstand geschoben hat ist ein schaden von 1800€ (laut kostenvoranschlag) entstanden, da es zu tief war und die hecksstosstange abgebrochen ist.. ich war schon bei einem anwalt dass problem ist ich habe keine rechtschutz und muss alles selber bezahlen! Denken sie ich habe eine chance dass geld von dem schaden von der DEKRA/Polizei zu bekommen??? (zeugen,beweisfotos usw habe ich)! wenn ich keine chance habe dann gehe ich da auch nicht mehr weiter da ich dann alles selber zahlen muss und noch in der ausbildung bin! der anwalt hat mir gesagt dass es ein hohes prozessrisiko ist, was ich nicht verstehe habe nicht gedacht dass z.b. die dekra mein eigentum beschädigen darf.hatte bis jetzt 2 gespräche und der anwalt hat 3 briefe geschrieben wieviel geld wird es bis jetzt ungefähr betragen?? ich hoffe mal mir kann jemand weiterhelfen... danke nochmal.... mit Freundlichen grüssen toni
Eingrenzung vom Fragesteller
23.08.2004 | 02:03
24.08.2004 | 12:09

Antwort

von


9 Bewertungen
Guten Tag,

leider haben Sie auf meine Nachfrage zunächst keine weitere Konkretisierung vorgenommen. Ich kann deshalb zunächst nicht abschließend zum Fall Stellung nehmen, stelle Ihnen jedoch anheim, mir die erbetenen Informationen per E-Mail noch zukommen zu lassen, um eine abschließende Bewertung vorzunehmen.

Da weitere Informationen nicht vorliegen, gehe ich hier zunächst davon aus, dass die Gegenseite bestreitet, den Schaden verursacht zu haben.
Die Beweislast hinsichtlich der Verursachung liegt bei Ihnen. Die Ihnen zur Verfügung stehenden Beweismittel müssen daher so stichhaltig sein, dass sie den Schluss auf die Verursachung durch die DEKRA oder Polizei zulassen.
Beruft sich die Gegenseite auf Gegenbeweise, ist zu prüfen, ob diese widerlegt werden können und ob nach Würdigung aller Beweise für den Richter voraussichtlich die Überzeugung verbleibt, dass der Schaden von DEKRA/Polizei verursacht worden ist.
Der Richter ist in seiner Beweiswürdigung frei. Das bedeutet, dass das Ergebnis einer Beweisaufnahme nie mit 100%er Sicherheit vorausgesagt werden kann. Lediglich eine Prognose kann insoweit vorab abgegeben werden.

Zu den Kosten kann ich zunächst mitteilen, dass nach der Gebührentabelle des Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) beim von Ihnen vorgetragenen Gegenstandswert eine einfache Gebühr von 133,- Euro gilt.
Darüber hinaus bemisst sich die Höhe der Vergütung nach Umfang und Schwierigkeit der Angelegenheit. Sind Umfang und Schwierigkeit durchschnittlich hoch, so fallen 1,3 Gebühren, also 172,90 Euro für die Geschäftstätigkeit an. Hinzu kommen Post- und Telekommunikationsentgelt in Höhe von 20,- Euro. Auf den Gesamtbetrag wird noch 16% USt. aufgeschlagen, so dass die Kosten bisher bei knapp 224,- Euro liegen.
Dies alles setzt aber voraus, dass Maßstab für die Vergütung das RVG ist.
Haben Sie den Anwalt bereits vor dem 01.07.2004 beauftragt, gilt nicht das RVG, sondern die bis dahin gültige BRAGO. In diesem Fall können die Gebühren etwas geringer ausfallen.
Eine abschließende Beurteilung auch der Gebühren ist nur unter Berücksichtigung von Umfang, Schwierigkeit, Beauftragungszeitpunkt, eventuell weiteren Tätigkeiten des Anwalts (z.B. Besprechung mit der Gegenseite) möglich.

Kommt es zum Rechtsstreit, so fallen weitere Gebühren an, wobei, je nachdem, ob das RVG oder die BRAGO anwendbar ist, ganz oder teilweise eine Anrechnung der außergerichtlich angefallenen Gebühren erfolgt.

Ich hoffe Ihnen zunächst weitergeholfen zu haben und stehe, wie eingangs erwähnt für Nachfragen gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Falk Brorsen
Rechtsanwalt

brorsen@goettingen-recht.de


ANTWORT VON

Braunschweig

9 Bewertungen
RECHTSGEBIETE
Erbrecht, Mietrecht, Strafrecht, Arbeitsrecht, Familienrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 53839 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Frau Prochnow, hat basierend auf den zur Verfügung stehenden Informationen die Fragen sehr kompetent beantwortet. ...
5,0/5,0
Fr. RAin Fristsch antwortete sehr schnell, kompetent und freundlich. Besten Dank! ...
5,0/5,0
Ich kann den Anwalt guten Gewissens weiterempfehlen. ...