Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
141.993 Fragen, 59.645 Anwaltsbewertungen
450.713
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang  | 2 Anwälte online

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Frag-einen-Anwalt Prime

Schließen

ist ein neuer Service von 123recht.net und Frag-einen-Anwalt.de, damit Sie noch einfacher zu Ihrem Recht kommen. Wir garantieren Ihnen:

  • Schnelles Feedback

    Wir melden uns noch heute bei Ihnen.

  • Kostenlose erste Einschätzung

    Sie erhalten eine kostenlose erste Einschätzung Ihres Problems.

  • Erfahrene Kanzlei

    Wir kennen Theorie und Praxis. In unserer Kanzlei arbeiten Anwälte mit über fünfjähriger Berufserfahrung im Strafrecht.

  • Transparenz

    Vor einer Beauftragung nennen wir Ihnen immer sämtliche Folgekosten. Wir teilen mit, was wir machen werden und bis wann.

  • Bundesweite Mandatsbearbeitung

    Wir helfen Ihnen zu Ihrem Recht, egal wo Sie sitzen, ohne Mehrkosten.

  • Verlässlicher Service

    Sollten Sie uns beauftragen: Wir halten jeden weiteren Termin, den wir Ihnen zusagen.

Schließen

Sperrung von Tickets


17.11.2004 09:22 |
Preis: ***,00 € |

Internetauktionen



Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe ein großes Problem.
Meine Freundin und Ich haben beim DFB 4 VIP-Tickets für 1000,-- EUR gekauft. Zwei Tickets waren für uns gedacht und zwei für einen guten Kunden von uns. Da der Kunde die Karten aufgrund gesundheitlicher Probleme nicht abnehmen kann und ich diese Ihm aufgrund sehr guter Beziehungen nicht in Rechnung stellen möchte, habe ich diese auf der Internetplattform Ebay angeboten.
Jetzt bekomme ich ein Schreiben vom DFB dass ich hiermit gegen die AGB vom DFB verstoßen haben. Hier ist unter Punkt 5 folgendes Angegeben: Der Besteller verpflichtet sich: a die Eintrittskarten persönlich zu verwenden oder nur an Familienangehörige oder bekannte Personen, die bisher noch nicht an gewalttätigen Auseinandersetzungen bei Sprotveranstaltungen beteiligt waren weiterzugeben; b, auf Verlangen die Namen, Geburtsdaten und Anschriften der Personen, and die der karten weitergegeben hat, mitzuteilen; c, dei Eintrittskarten nicht zu einem höheren Preis zu veräußern. Reiseveranstalter/Vorverkaufsstellen sind berechtigt, bis zu 10 % des Kartenpreises als Vorverkaufsgebühr zu verlangen; d, die Eintrittskarte insbesondere nicht zu versteigern und nicht im Rahmen eines Internet-Martkplatzes anzubieten. Die Rechtsfolgen bei einem Verstoß gegen diese Verpflichtungen regelt Nr. 7. Unter dem Punkt 7 steht folgendes: 7, Dem Besteller ist bekannt, dass eine Verletztung dieser Verpflichtungen (Nr.5) und/oder eine Nichtbeachtung dieser Hinweise (Nr. 6) zum etnschädigungslosen Verlust der Zutrittsberechtigung fürhren und sowohl zivilrechtliche als auch strafrechtliche Maßnahmen zur Folge haben können. Dei entsprechenden Eintrittskartenbestellungen werden vom DFB ersatzlos gestrichen. Bereits ausgegebene Eintrittskarten verlieren ihre Gültigkeit und können vom DFB eingezogen werden. Dies gilt insbesondere auch dann, wenn die Eintrittskarten unter der Verletzung der Verpflichtungen gemäß Nr. 5 a-d Dritten angeboten oder an diese weitergegeben werden.
Ich gebe zu diese AGB nicht gelesen zu haben und aufgrund des Stornos keine andere Möglichkeit gesehen habe die Karten anzubieten. Zurückgeben hätte ich Sie ja auch nicht können. Kann mir der DFB solche Auflagen machen? Ich kann doch nicht einfach 500 - 1000 EUR ausbuchen? Bitte um eine schnelle Rückantwort oder wie ich an diese Sache herangehen kann da das Spiel heute abend schon stattfindet und ich zwei der Karten schon an einen anderen Kunden verschickt habe und der dann ja keine Zutrittsberechtigung zum Stadion bekommt und sicherlich von mir das Geld zurückerstattet haben möchte. Vielen Dank für Ihre Antwort. Mit freundlichen Grüßen AH
Sehr geehrter Anfragender,

da das Spiel heute abend stattfindet, bleibt Ihnen für eine juristische Lösung gar keine Zeit. Aus diesem Grund empfehle ich Ihnen, bei DFB anzurufen und dort Ihr Problem zu schildern und zu fragen, wie Sie die Karten den jetzt "retten" können.

Eine Weitergabe der Karten an Ihnen bekannte Personen ist ja nicht grundsätzlich ausgeschlossen. Auch ist es Ihnen nur untersagt worden, die Karten mit Gewinn zu veräußern. Die Weitergabe an Ihren Kunden gegen Kostenerstattung verstößt damit nicht gegen die AGB.

Hinsichtlich der versuchten Versteigerung sollten Sie in dem Gespräch erklären, dass Sie die AGB nicht gelesen hatten und sich daher keiner Schuld bewusst waren.

Falls die Karten durch den DFB bereits weiter verkauft wären, müssten Sie zumindest Ihr Geld zurück bekommen. Etwas anderes wäre meiner Ansicht nach wegen § 307 BGB nicht im Rahmen einer AGB vereinbar. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass das Spiel ausverkauft ist. Ggf. könnten Sie im Rahmen des persönlichen Gespräches neue VIP - Karten kaufen, um heute Abend Einlass zu erhalten. Dann müssten Sie sich nur - ggf. per Fax - einen Nachweis geben lassen, wo Sie heute abend die etwaigen neuen Karten abholen können.

Meiner Erfahrung nach kann man in Verhandlungen jedoch vieles lösen, wenn man eingesteht, dass man wohl zu naiv war und dass man einen Fehler gemacht hat. Auch auf der anderen Seite sitzen nur Menschen. Und einen Fussball-Fan will man nicht verärgern, sondern ins Stadion holen!

Viel Glück und viel Spaß beim Spiel...

Mit freundlichen Grüßen
Kai Breuning
- Rechtsanwalt -
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 53827 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Wir waren mit dem Anwalt sehr zufrieden, die Auskunft hat uns sehr geholfen. ...
5,0/5,0
Ausführlich und verständlich. ...
5,0/5,0
Meine Frage wurde vollumfänglich, verständlich und schnell beantwortet. Bin sehr zufrieden. Danke! Mit freundlichen Grüßen ...