Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
472.406
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Sorgerecht wegen Anwältin verloren


05.06.2017 15:06 |
Preis: 25,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Thomas Bohle



Guten Tag!
Ich hatte für unser nichteheliches Kind das 100%ige Sorgerecht. Der Vater stellte einen Antrag und es kam zum Gerichtsverfahren.
(Trennungsgrund: Gewalt gegenüber dem Kind 4j., Drogenkonsum, Waffenbesitz) Die Trennung ging ihm Rosenkrieg inkl. Polizeieinsatz auseinander. Der Vater hat jedoch unmengen von Geld und drohte mir mein Kind wegzunehmen, wenn ich nicht zurückkomme.
Ich: Prozeskostenbeihilfe-Mandantin (Studentin)


Während der Verhandlung bat meine Anwältin mich raus und drängte mich dazu ihm ein Teil des Sorgerechts zu übergeben, da ich mich weigerte. Ihr Gründe:
1)Es liegen keine Beweise vor
2) das Gesetzt habe sich diesbezüglich geändert.. Jedem leiblichen Vater stehen 50% zu.
3) Des weiteren müssten wir Kooperation zeigen, da die Richterin es ihm SOWIESO zusprechen würde.
4) Wir haben keine andere Wahl.

Also stimmte ich zu! Das war im Jahr 2016

Der Kindergarten, das Jugendamt und das psychologische Gutachten (bzgl. Des Aufenthaltsbestimmungsrecht, das der Vater 2017 beantragt hatte) sind auf meiner Seite. Inkl. Mehrere Beweise!

05.2017 verlor ich aber schon wieder bzgl. Der Umgangskontakte. Und mir schien, als hätte meine Anwältin sich mit denen verbündet.
Schließlich fand ich erst jetzt heraus, dass meine Anwältin sich mit Vergleichen ihren Geldbeutel stopfte.

Ende Juni steht nun das nächste Gericht bevor bzgl. Des Aufenthaltsbestimmungsrechts.

Was kann ich nun tun, wenn ich nicht das dicke Geld habe, um mir einen neuen Anwalt zu leisten?

Wie hoch stehen die Chancen das Sorgerecht zurück zu bekommen?

Mit freundlichen Grüßen

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Ratsuchende,


Sie können zwar Ihre Anwältin wechseln, aber dadurch entstehen Ihnen Kosten, denn wenn Ihnen Verfahrenskostenhilfe beiwilligt worden ist, wird bei einem Anwaltswechsel für den zweiten Anwalt erst ab dem Wechsel die Verfahrenkostenhilfe neu bewilligt werden können. Sie müssen daher einen Anwalt nach wie vor bis zum Wechsel bezahlen.


Ob Ihnen das Sorgerecht allein übertragen werden kann, hängt eigentlich allein vom Kindeswohl ab. Nur diees Kindeswohl ist entscheidend.


Wenn Sie aber Beweise haben, müsste die Übertragung eigentlich möglich sein.



Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt
Thomas Bohle, Oldenburg
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 58304 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Rasche und kompetente Antwort! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
sehr umfassende und hilfreiche ausfuehrungen, vielen dank. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Klare verständliche Antwort - und besonders sehr zeitnah. Danke! ...
FRAGESTELLER