Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
466.191
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Sonderkündigungsrecht bei Umbenennung des Fitnessstudios


| 08.12.2008 19:06 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Notarin und Rechtsanwältin Sonja Richter



Sehr geehrte Damen und Herren Rechtsanwälte,

ich habe einen Vertrag mit einem Kampfsport Studio gekündigt weil das Studio einen neuen Namen angenommen hat und dadurch eine neue Rechtsform entsteht. (Info Verbraucherzentrale)

Genau genommen waren es zwei Betreiber, einer davon, (Hr. K*****)wurde durch einen neuen Mietvertrag vom Studio ausgeschlossen.
Das Studio hiess ***** Gym und wurde deswegen in ***** Acadamy umbenannt. Der Inhaber ist der gleiche geblieben.

Welche Kündigungsfrist muss ich einhalten? Ich hab von meinem Sonderkündigungsrecht Gebrauch gemacht und mit sofortiger Wirkung gekündigt. Ich weiss aber das der neue Name vom Studio schon seit Anfang Nov. besteht und möchte gern wissen ob ich die Monatsbeiträge für Nov. bzw. Dez. schuldig bin.

Vielen Dank!
Mit freundlichen Grüßen,

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Frage auf Grundlage der mir vorliegenden Informationen und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes wie folgt:

Ein Sonderkündigungsrecht bedeutet, daß Sie fristlos, also ohne Einhaltung vertraglich vereinbarter oder gesetzlicher Kündigungsfristen kündigen können. Die Kündigung “mit sofortiger Wirkung” ist daher zulässig und wird mit Zugang beim Vertragspartner wirksam.

Da die Kündigung mit Zugang beim Empfänger wirksam wird, müssen Sie bis zu diesem Zeitpunkt Beiträge leisten. Eine Art “rückwirkende Kündigung” gibt es nicht. Wenn Sie also erst Anfang Dezember gekündigt haben, müssen Sie für November noch voll bezahlen.

Ich hoffe, Ihnen eine erste rechtliche Orientierung gegeben zu haben, und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Sonja Richter
- Rechtsanwältin -
Bewertung des Fragestellers 10.12.2008 | 12:27


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

FRAGESTELLER 10.12.2008 3,6/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 57042 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde in sehr kurzer Zeit sehr präzise beantwortet. Das hilft mir gewaltig bei der Entscheidung zur weiteren Verfahrensweise. Eine Nachfrage war nicht nötig und ich fühle mich durch die Antwort wirklich sehr gut ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort von Herrn Raab hat mir sehr geholfen! Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis! Ich hatte den Eindruck, eine sehr persönliche Beratung zu bekommen! Danke vielmals! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Anwalt hat den Sachstand richtig verstand und hat dementsprechend geantwortet und Argumentiert ...
FRAGESTELLER