Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
470.279
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Sommerurlaub abgelehnt


22.12.2012 21:11 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen



Guten Tag,

ich habe folgendes Problem. Ich lebe in einer Eheähnlichen Lebensgemeinschaft meine Lebensgefährtin hat einen 6 Jährigen Sohn. Wir arbeiten beide in der selben Firma und haben beide Im Sommer Urlaub zusammen beantragt wie jedes Jahr nur müssen wir im naechsten Jahr den Urlaub in den Sommerferien planen, da der kleine nun zur Schule geht. Bei meiner Lebengefährtin wurde der Urlaub genehmigt bei mir leider nicht. Ich weiss das Paare ohne Kinder sowie einzelne Mitarbeiter ohne Kind den beantragten Urlaub in den Sommerferien genehmigt bekommen haben. Was kann ich tun? Widerspruch meinerseits wurde abgelehnt jedoch kein Grund hinzugefügt warum.Wir wollen ja nicht unbedingt in den Ferien Urlaub nehemen leider geht es nicht anders wegen dem Kind. Habe ich gesetzlichen Anspruch bzw.was ist rechtlich möglich in meiner Position? Lg Uwe

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich anhand des von Ihnen geschilderten Sachverhalts und des Einsatzes in der gebotenen Kürze beantworten möchte. Sie sollten jedoch immer bedenken, dass diese Erstberatung eine ausführliche Beratung vor Ort nicht ersetzen kann.

Das Wichtigste zuerst: Da Sie unverheiratet sind, geniessen Sie leider keine Privilegierung wie andere Kollegen. Wenn Sie einen konkreten Anspruch durchsetzen möchten, müssen Sie Klage beim Arbeitsgericht einlegen.

Die maßgebliche Vorschrift ist hier § 7 Absatz I BUrlG. Hiernach hat der Arbeitgeber bei der Gewährung des Urlaubs die Wünsche der Arbeitnehmer zu berücksichtigen. Dies bedeutet, dass er grundsätzlich nicht gezwungen ist, dem Wunsch des Arbeitnehmers zu entsprechen. Denn entgegenstehende betriebliche Belange haben hier Vorrang.

Ebenso haben die Urlaubswünsche der anderen Arbeitnehmer, die unter sozialen Gesichtspunkten Vorrang. Mit sozialen Gesichtspunkten sind vor allem die Urlaubswünsche von verheirateten Arbeitnehmern und Arbeitnehmern mit Kindern zu verstehen.
Da Sie leider nicht verheiratet sind, geniessen also zumindest die verheirateten Kollegen Vorrang. Ebenso diejenigen mit gemeinsamen Kindern. Keinen Vorrang dürften jedoch die unverheirateten, kinderlosen Kollegen geniessen, es sei denn, dass Sie z.B. in einem Bereich eingesetzt sind, in dem Sie unabkömmlich sind.

Ihrer Lebensgefährtin wurde wahrscheinlich wegen des leiblichen Kindes der Urlaub gewährt. Ich nehme an, dass Sie nicht der leibliche Vater des Kindes sind und deshalb nicht die gleichen vorrangigen Rechte, wie Ihre Lebensgefährtin geniessen.

Ihr Arbeitgeber ist wie gesagt, ohnehin nicht dazu verpflichtet den Urlaub so zu gewähren, wie die Arbeitnehmer es gerne hätten. Vielmehr hat er abzuwägen zwischen den betrieblichen Interessen einerseits und den Wünschen der Arbeitnehmer.

Sofern Sie sich übergangen fühlen, müssen Sie Klage auf Urlaubsgewährung innerhalb eines bestimmten Zeitraumes erheben. Allerdings könnte es sein, dass Sie ein Urteil in dieser Sache nicht vor Beginn der Sommerferien erlangen. In diesem Fall wäre noch eine einstweilige Verfügung zu denken, die Ihnen zumindest vorläufig den Urlaub innerhalb des gewünschten Zeitraumes sichern könnte.

Ich hoffe sehr, dass Ihnen meine Antwort weitergeholfen hat und stehe für Rückfragen natürlich jederzeit zur Verfügung. Sofern Sie mit meinen Leistungen zufrieden waren, bitte ich um eine positive Bewertung.

Mit freundlichen Grüßen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 57882 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Super schnelle Antwort. Gibt mir Rechtssicherheit Vielen Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr Rechtsanwalt Schwartmann hat unsere Anfrage (es ging um Miet- und Eigentumsrecht mit anhängigem Mahnverfahren über die Renovierungskosten für die Mieterin, welche die Wohnung stark beschädigt zurückgelassen hatte), sehr ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super 5 Sterne ...
FRAGESTELLER