Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
142.073 Fragen, 59.692 Anwaltsbewertungen
450.916
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang  | 8 Anwälte online

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Schutz meines Namens vor unberechtigter Nutzung


20.09.2004 14:51 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen



Eine Mahnung für eine Leasinggebühr (vermutlich Computer) macht mich stutzig: Ich hatte nichts unterschrieben, bestellt, geleast oder offene Rechnungen..
Also war es wieder passiert. Mein ehemaliger Lebenspartner, von dem ich mich am 1.3.2003 trennte, hatte erneut meinen Namen verwendet, um Geschäfte tätigen zu können. Letztes Mal flatterte mir ein Mahnbescheid der Süddeutschen Zeitung ins Haus, bei der er ohne Erlaubnis und Wissen meinerseits inserierte, aber nicht bezahlte.
Schon damals untersagte ich ihm ausdrücklich, meinen Namen für seine Belange zu verwenden.
Doch nun ist es offensichtlich wieder passiert, ich weiß bloß nicht, wie häufig und bei welchen Firmen, da ich es immer nur merke, wenn ich Mahnungen etc. erhalte.
Ich habe ihm daraufhin per E-Mail geschrieben, daß er es unterlassen soll, mit meinem Namen irgendwelche Geschäfte oder private Angelegenheiten zu tätigen. Ich forderte eine schriftlichen Zusicherung, dass mein Name nicht von ihm verwendet wird / werden darf. Darauf erhielt ich keine Antwort.

Wie schütze ich mich und meinen Namen wirkungsvoll?
Ich trage eben keinen alltäglichen Namen und komme schon durch die vergangenen Geschäfte des ehemaligen Lebenspartners in einen schlechten Ruf und Schwierigkeiten, wenn ich wirklich diese Firmen nutzen möchte.
Ihre IMA

Sie haben gegen Ihren ehemaligen Lebensgefährten einen Anspruch auf Unterlassung der Nutzung Ihres Namens, den Sie sowohl im Klagewege als auch im Wege einer einstweiligen Verfügung geltend machen können.
Darüber hinaus haben Sie auch einen Anspruch gegen Ihren ehemaligen Lebensgefährten auf Auskunft, wem gegenüber er Ihren Namen verwendet hat. Auch dieser Anspruch kann klageweise geltend gemacht und das Urteil mittels Ordnungsgeld/Ordnungshaft durchgesetzt werden.

Hierfür sollten Sie sich allerdings der Unterstützung durch einen versierten Anwalt versichern.

Mit freundlichen Grüßen
Udo Meisen
Rechtsanwalt
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 53867 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Spitzenmäßig!!! Sehr umfangreich, frisch und freundlich beantwortet. Besser geht nicht :-) ...
5,0/5,0
Sehr kompetente und schnelle Antwort. Tausend Dank für Ihre Hilfe ! ...
5,0/5,0
schnell und kompetent ...