Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
460.132
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Schulden von Eltern


| 19.11.2008 16:48 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Susanne Walter



Hallo,

und zwar folgendes Problem. Mein Vater verstarb vor ca 1 Jahr nun lebt meine Mutter allein. Mein Vater war Frührentner und meine Mutter ist aufgrund einer chronischen Krankheit seid Jahren Krankgeschrieben.
Meine Eltern haben auf ihrem Haus noch ca 40000€ Schulden die sie seid Jahren abbezahlen. Nun da mein Vater gestorben ist bekommt meine Mutter nurnoch ca 650€ Hinterbliebenenrente. Ich habe noch zwei Schwestern die mit mir unsere Mutter jeden Monat unterstützen.
Nun ist es schon soweit, dass meine Mutter von der Bank kein Geld mehr bekommt da mit dem Geld die Schulden getilgt werden. Die einzigste Lösung wäre, das Haus zu verkaufen und damit die Schulden zu tilgen und noch etwas auf die Seite zu bekommen.
Dagegen weigert sich unsere Mutter. Mittlerweile hat die Versicherung die Haftpflichtversicherung für das Haus gekündigt und die Brandschutzversicherung.
Im Falle des Todes meiner Mutter oder eines Brands des Hauses würden die Schulden auf mich und meine Schwestern übergehen. Gibt es eine Möglichkeit dagegen etwas zu unternehmen ?

Danke für die Antwort
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Zunächst möchte ich Sie darauf aufmerksam machen, dass dieses Forum eine ausführliche und persönliche Rechtsberatung nicht ersetzen kann, sondern vor allem dafür gedacht ist, eine erste rechtliche Einschätzung zu ermöglichen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen könnte die rechtliche Beurteilung Ihres Anliegens anders ausfallen.

Nun aber zu Ihrer Frage, welche ich auf Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes wie folgt beantworte:

Ein Verkauf des Hauses kann hier leider nicht durch Sie erzwungen werden. Im Hinblick auf Unterhaltsansprüche Ihrer Mutter gegen Sie und Ihre Geschwister kann Ihre Mutter zwar schon verpflichtet sein, Ihr Haus zu verkaufen. Das bedeutet aber nicht, dass Sie diesen Verkauf aktiv fordern können, sondern vielmehr, dass Ihre Mutter ggf. keine Unterhaltsansprüche gegen Sie und Ihre Geschwister geltend machen kann, wenn der Verkauf nicht erfolgt.

Auch aus erbrechtlicher Sicht können Sie auch keinen Anspruch geltend machen. Richtig ist zwar, dass eine Gefahr besteht, wenn das Haus aufgrund Nichtzahlung nicht mehr versichert ist.
Sie sind jedoch nicht verpflichtet, ein Erbe anzutreten, wenn dieses überschuldet ist. Hier hätten Sie die Möglichkeit, das Erbe auszuschlagen und somit jeglicher eigenen Verpflichtung zu entgehen.

Bevor ein Erbfall eingetreten ist, haben Sie als späterer Erbe keine Ansprüche gegen Ihre Mutter darauf, dass diese mit Ihrem Erbe sorgfältig umgeht. Aus diesem Grund bleibt Ihnen nur die Möglichkeit, an die Vernunft Ihrer Mutter zu appellieren und ggf. mit der Einstellung von Zahlungen an sie zu argumentieren.

Ich hoffe, ich konnte eine hilfreiche erste Einschätzung geben und wünsche Ihnen für die Zukunft alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen


S. Schorn
Rechtsanwältin

Nachfrage vom Fragesteller 19.11.2008 | 17:31

Hallo,
Ich habe noch zu Ihrer Antwort eine Frage.
Wie ist es, wenn das Haus abrennen würde und keine Versicherung da ist. Würden dann wir Kinder dafür aufkommen müssen ?

Danke im voraus

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 20.11.2008 | 10:17

Sehr geehrter Ratsuchender,

Ihre Nachfrage beantworte ich gerne wie folgt:

Nein, Kinder müssen ohne konkrete Vereinbarung (z.B. Bürgschaft) nicht für die Schulden Ihrer Eltern aufkommen.

Ich hoffe, dass nun alle noch offenen Fragen beantwortet sind.

Mit freundlichen Grüßen


S. Schorn
Rechtsanwältin

Bewertung des Fragestellers 19.11.2008 | 17:33


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?