Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
472.756
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Schadensersatz, schwere Körperverletzung


16.12.2009 14:43 |
Preis: ***,00 € |

Schadensersatz


Beantwortet von

Rechtsanwalt Peter Eichhorn



Hallo und einen schönen Tag.

Ich betreibe einen Mobilen Airbrush-Tattoo-Shop in verschiedenen Diskotheken.

Der Vorfall:
Am Samstag den 11.12.2009 wurde die Jahrgangsfete vom staatlichen Gymnasium, Mariengymnasium, dem Fachgymnasium W/T/G Papenburg und dem Hümmling Gymnasium Sögel im Steffens (Neulehe) gefeiert und ich habe dort einen Airbrush-Tattoo-Stand betrieben.

Zwei Jungs die sich im Raucherbereich geprügelt haben mussten Ihre Auseinandersetzung in meinen Stand austragen. Wobei ein Großteil meines Material zerstört worden ist.

Als ich versuchte die beiden auseinander zu kriegen um nicht all mein Eigentum zu verlieren, wurde ich von einer weiteren Person mit einer Glasflasche oder einen anderen Gegenstand von hinten grundlos angegriffen.

Ich habe einen Matariellen Schaden von 858,79 sowie einen Verdienstausfall von ca. 250 Euro und natürlich einen Körperlichen schaden "3 Kopfwunden die genäht werden mussten" samt verunreinigter Kleidung.

Ich gehe davon aus, das die schuldigen nicht ausfindig gemacht werden konnten.

Meine Frage:
Wer kommt für meinen schaden auf und auf welche art Schadensersatz habe ich anspruch?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Frage beantworte ich wie folgt:

Sie haben einen Schadensersatzanspruch gemäß § 823 Abs. 1 BGB gegen denjenigen, der Ihren Körper und Ihr Eigentum widerrechtlich verletzt hat.
Ersatzfähig sind der materielle Schaden (Eigentum), Kosten der ärztlichen Versorgung und auch der Verdienstausfall (§ 252 BGB).
Auch haben sie dem Grunde nach einen Anspruch auf Schmerzensgeld wegen der erlittenen Schmerzen (§ 253 BGB).

Haben mehrere durch eine gemeinschaftlich begangene Handlung den Schaden verursacht, so ist jeder für den Schaden verantwortlich (§ 830 BGB).

Um die Täter ausfindig zu machen, sollten Sie Strafantrag stellen und Zeugen benennen.

Für eine Verletzung der Verkehrssicherungspflicht und damit einer Haftung des Veranstalters ist nichts ersichtlich.

Über einen Rechtsanwalt können Sie durch Akteneinsicht Kenntnis von den Ermittlungen erhalten und gegen die Schläger vorgehen.

Lassen sich die Schuldigen nicht ermitteln, bleiben Sie wohl auf dem Schaden sitzen.
Sie könnten über das Opferentschädigungsgesetz (OEG) eine Entschädigung für Gesundheitsschäden erhalten.
Schmerzensgeld wird nicht gezahlt, Sach- und Vermögensschäden werden nicht ersetzt.

Ich hoffe, Ihnen weitergeholfen zu haben.
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 58398 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Trotz für mich ungünstiger Prognose war die Antwort sehr hilfreich und verständlich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Einfach Spitze! Sehr kompetent... Immer wieder...! ...
FRAGESTELLER
4,2/5,0
Vielen Dank für Ihre Einschätzung meiner Situation. Ihre Beurteilung hat mir sehr geholfen. Der Vermieter (Wohngenossenschaft) ist stark zurück gerudert. Wir entfernen nur noch Tapteten in einem Raum anstatt in 3 Räumen :-) ...
FRAGESTELLER